Verwirrter Boris Becker kritisiert Sarrazin

Heute hat sich Boris Becker öffentlich via Bild-online über Thilo Sarrazin geäußert.

Und Boris gelingt – wie damals auf dem Court – Erstaunliches!
Denn obwohl Boris die Überlegungen von Sarrazin durchaus schätzt, ist er der Meinung das er (Sarrazin) dies so nicht hätte sagen dürfen. Denn er bekleide(te) ja als (Ex-)Bundesbanker und Politker besondere Stellen.

Der primäre Umkehrschluss, den man daraus ziehen kann ist:
Sarrazin hat schon Recht, aber darf – weil er Bundesbanker und Politiker ist – nicht seine eigene Meinung sagen!
Als sekundärer Umkehrschluss fällt mir dazu nur ein: „Mensch, Bobbele, da bissu aber heute ein bischen arg verwirrt, wie?“.

Über Mario 542 Artikel
Hier bloggt Mario (40) aus Ratingen über populäre Themen oder Dinge die man eben auch anders sehen kann. Als kreativer Querdenker, möchte ich ein Gegenpol zu den "etablierten, großen Medien" sein. Ihr findet hier News, und manchmal auch Tratsch. Vor allem aber auch Tips, Testberichte, und unpopuläre Wahrheiten oder Hinweise darüber wo Politik oder Medien graden versuchen uns für dumm zu verkaufen. Viel Spass und Danke fürs Klicken & Lesen, Mario!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten