Geisterfahrer vs. Raser – Seehofer überlebt 200km/h Begegnung

Horst Seehhofer war mit einem Audi bei 200km/h auf der A9 unterwegs. Hinter ihm Sozialministerin Christine Haderthauer in einem Audi. Gewöhnlich Sterbliche werden in solchen Momenten sofort zu Rasern erklärt.

Beide waren auf der A9 von München Richtung Berlin unterwegs, der Vorfall muss sich vor Erreichen des Autobahnkreuzes Nürnberg ereignet haben, den dort wurde der Geisterfahrer von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Bild berichtet lobend, das der Fahrer des Seehoferwagens grade noch ausweichen konnte. Ich persönlich finde, das der Fahrer des Folgefahrzeugs von Frau Haderthauer, der ebenfalls noch ausweichen konnte, mehr Lob gebührt. Denn dieser wird durch den vorausfahrenden Seehofer-Wagen wesentlich weniger Reaktionszeit gehabt haben. Ist ja klar. Wagen 1 – freie Sicht, Wagen 2 – Sicht auf Wagen 1, der schert plötzlich nach rechts, UPS! Ein Geisterfahrer..
Grundsätzlich also Lob an beide Fahrer – dafür.

Andererseits ist die A9 nun keineswegs ohne viele und große Bereiche mit Tempolimits. -> Übersicht Tempolimits A9. Mich würde also nun schon interessieren, wo die Begegnung stattfand. Denn gestellt wurde der Geisterfahrer ca. auf KM 380, in einem Tempo 100 Bereich. Im Bereich von ca. StreckenKM 436-420  ist jedoch ebenfalls ein Tempo 80-120 Bereich, ebenso zwischen KM 476-453 ein Tempo 100-120 Bereich.
Das heißt, zusammengefasst: Auf den letzten 56 Kilometern vor dem Ereignis waren nur ca. 24km ohne Tempolimit.

Da darf man sich schon kurz mal fragen, ob die Wagen der Politiker sich überhaupt im korrekten Geschwindigkeitsbereich bewegt haben…

Über Mario 542 Artikel
Hier bloggt Mario (40) aus Ratingen über populäre Themen oder Dinge die man eben auch anders sehen kann. Als kreativer Querdenker, möchte ich ein Gegenpol zu den "etablierten, großen Medien" sein. Ihr findet hier News, und manchmal auch Tratsch. Vor allem aber auch Tips, Testberichte, und unpopuläre Wahrheiten oder Hinweise darüber wo Politik oder Medien graden versuchen uns für dumm zu verkaufen. Viel Spass und Danke fürs Klicken & Lesen, Mario!

5 Kommentare

  1. @faz …..
    Da ich der einzige bin der hier „scheiss Deutschland“ in seinen Kommentaren geschrieben habe, denke ich mir mal deine Antwort gilt in meine Richtung.

    Ich denke mal ich habe mehr Jahre gearbeitet als du Haare am S…k hast. Also habe ich auch viel Geld in meinem Leben eingezahlt. Aber um dich zu beruhigen. Ich war noch nie in meinem Leben abhängig von Arbeitslosengeld,ALG und Harzt und sowas.

    Also wenn man nix weiß einfach mal die Fresse halten.
    So ende .
    Ich hab fertig.

    (Ps. Mein Kommentar sollte ein wenig locker gelesen werden)

    • Ruhig Blut.

      Ich glaube, ihr beide seid eigentlich einer Meinung, und du hast das nur in den falschen Hals gekriegt, weil „fazer“ ganz allgemein anmeckert, das es eben sehr viele Immigranten gibt die sich von H4 ernähren lassen und Deutschland dafür auch noch verachten.

      Insofern kann ich fazer nur zustimmen.
      Wer nach Deutschland kommt um ein System auszunutzen dessen Bürger er verachtet ist nichts anderes als ein Parasit und dessen politisch hochwertige Ausdünstungen ala „Scheiss Deutschland“ kann niemand ernst nehmen.
      Da sollten Deutsche Bürger lieber sagen „Scheiss Parasiten“.

      Aber das ist eine andere Sache die eher wieder zum Thema „Sarrazin“ passt.

  2. Ist doch nix neues in dem „scheiss Deutschland“
    Politiker, Promis ect. werden in der Regel mit Samthandschuhen angefasst.

    Du als privat Person bist ja auch leichter am Arsch zu kriegen.

    Also…….. dumm gelaufen und nicht weiter aufregen, außer mann ist H4 und hat genug Zeit sich um jeden Scheiss zu kümmern.

    Ist leider so ……..

    • Ja – so ist es tendenziell. Zumindest fühlt es sich so an.
      Ob Seehofers Karawane nun wirklich innerhalb der Tempolimits oder auf erlaubter Strecke 200km/h gefahren ist, kann ich nicht sagen. Drüber nachdenken darf man aber mal.

      Was aber in jedem Falle bleibt, ist der Beigeschmack: Hochwichtige – und auch weniger wichtige Politiker mit Chauffeur sind keine Raser, sondern in wichtigem Auftrage unterwegs.

      Der Privatmann, Handelsvertreter oder Manager ist jedoch sofort ein Raser, sobald er die 130km/h überschreitet.

    • i..ch wusste gar nicht das Politiker so langsam sind — ich bin immer mit 250 km/h unterwegs.
      Ist ja nervig so ein Lahmarsch vor sich zu haben.

      ..und wer hier Scheiß-Deutschland sagt, bekommt demnächst keine Stütze mehr.
      Abkassieren und keine Leistung bringen, das sind die Richtigen.

Antworten