Afghanistan: Zielscheibe auf der Stirn

In Afghanistan wird heute gewählt. Das ist eigentlich ja eine gute Nachricht.

Doch die Situation ist hochproblematisch. Auf der einen Seite weil die Taliban drohen jeden Wähler und dessen Kinder zu töten. Auf der anderen Seite, weil Wahlbetrug ein ernstes Problem ist – so sind schon viele gefälschte Wahlzettel aufgetaucht. Die Befürchtung ist deshalb groß, das Wahlbetrüger ihre Stimme mehrfach abgeben.

In dieser Situation ist den Wahlhelfern eine unglaublich intelligente Idee gekommen:
Sie markieren einen Fingernagel jedes Wählers.*

Ob die Wahlhelfer also in Wahrheit Doppelagenten für die Taliban sind, oder nur unglaublich dämlich ist mir leider nicht bekannt. In Anbetracht der Umstände überlege ich jedoch, ob dann nicht eine auf die Stirn gemalte Zielscheibe jedes Wählers die humanere Idee ist. Der Tod per Scharfschützen wäre möglicherweise mit weniger Folter verbunden…

Die Wahlbeteiligung wird man so jedenfalls nicht erhöhen..

* Auszug aus Bild-Bericht:
„Ein Reporter in Kunduz sagte, Wähler hätten zudem die eigentlich nicht-abwaschbare Tinte, mit der ein Fingernagel nach der Stimmabgabe markiert wird, abwischen können. Mit der Markierung soll vermieden werden, dass Afghanen mit mehreren Wahlausweisen mehrfach wählen können.“

Quelle: Bild.de

Über Mario 542 Artikel
Hier bloggt Mario (40) aus Ratingen über populäre Themen oder Dinge die man eben auch anders sehen kann. Als kreativer Querdenker, möchte ich ein Gegenpol zu den "etablierten, großen Medien" sein. Ihr findet hier News, und manchmal auch Tratsch. Vor allem aber auch Tips, Testberichte, und unpopuläre Wahrheiten oder Hinweise darüber wo Politik oder Medien graden versuchen uns für dumm zu verkaufen. Viel Spass und Danke fürs Klicken & Lesen, Mario!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten