Umfrage

Wenn heute Wahlen wären, was würdest du wählen?

View Results

Loading ... Loading ...

Archive

Featured - Featured

Abnehmen ohne Jojo-Effekt- Brigitte- Diät, FDH oder Low Carb

Abnehmen ohne Jojo-EffektAbnehmen ohne Jojo-Effekt- Brigitte- Diät, FDH oder Low Carb
Diäten? Es gibt kaum jemanden der noch nicht ausprobiert hat auf diesem Weg zügig ein paar lästige Pfunde loszuwerden, es muss nicht gleich die Teilnahme bei Germanys Next Topmodel sein. Weight Watchers, FDH, die Brigitte-Diät, die Kohlsuppendiät, Verzicht auf Kohlenhydrate, die Fleischdiät – mittlerweile gibt es in etwa so viele Diäten wie Menschen die mit ihrem Körper unzufrieden sind. Durch die vielen verschiedenen Diätmethoden kann jeder selbst auswählen, welche Diät letztendlich am besten zu einem passt. Doch wie effektiv sind die zuvor genannten Diäten? Bei welchen Diäten nimmt man schnell ab, bei welchen eher langsam? Wie viel Abnehmen in welcher Zeit ist überhaupt gesund? Und vor allem wie kann ein Mensch abnehmen ohne Jojo-Effekt?

Tägliche Angebote-Bis zu 80% Rabatt-Kostenlose Lieferung-Neueste | Heißeste | Cooleste

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es wesentlich gesünder ist langsam abzunehmen, als jede radikale Diät. Denn wer zu schnell abnimmt, steigert das Risiko nach der Diät mehr zuzunehmen, als er abgenommen hat. Davon abgesehen erweist sich zu schneller Gewichtsverlust auch als extrem ungesund.  Zudem sind Diäten die sich auf nur eine Art von Lebensmittel beschränkt, wie die Kohlsuppendiät oder die Fleischdiät, nur von kurzer Erfolgsdauer.

 

Bild: abnehmen-ohne-jojo-effekt.jpg
Beschriftung: Frustrierend: Abnehmen ohne Jojo-Effekt ist gar nicht so einfach. | Bild: colourbox.com

Alternativtext: Abnehmen ohne Jojo-Effekt
Es gibt leider nur wenige Diäten, die von etwas mehr Erfolg gekrönt sind:

Punkte zählen mit Weight Watchers
Ausgetüftelte Ernährungsprogramme à la Weight Watchers (Kritik hier bei kilogucker.de) wollen die Teilnehmer mittels Punktesystemen dazu animieren ihre Essgewohnheiten anzupassen. Bei der Berechnung der Punkte ist das Ausgangsgewicht, die Größe sowie auch das Geschlecht maßgebend. Das von Ernährungswissenschaftlern entwickelte Diätprogramm verspricht den Nutzern abzunehmen ohne seine Ernährung umzuwerfen. Die Teilnehmer können nach wie vor ihre Lieblings Gerichte zu sich nehmen, Schokolade und Chips sind in Maßen erlaubt. Dieses Konzept scheint tatsächlich häufig aufzugehen, wenn man sich nun wirklich an die Regeln hält – und das ist auch schon der eigentliche Haken der Diät. Das Punkte zählen bei jeder Mahlzeit ist wirklich lästig. Schnell rutscht man hier in die Gefahr sich selbst auszutricksen, indem man die Punkte nur grob überschlägt oder sich nach und nach eigene Punkte für die verschiedensten Gerichte ausdenkt, da die Faulheit ständig nachzuschauen wie viel Punkte denn nun dies und Jenes hat überwiegt. Und mal ehrlich wer schleppt ständig und überall die Punkteliste mit sich herum? Beim Einkaufen, im Restaurant, oder Zuhause am Herd? Jedes Lebensmittel vorerst nach seiner Wertigkeit zu checken hält vermutlich Niemand lange durch. Daher gibt es viele Menschen die zwar sagen, dass sie Weight Watchers machen, aber sich letztendlich nicht genau an die Regeln halten, weil das im Alltag fast nicht umsetzbar ist. Zudem stellt sich, sobald man Weight Watchers beendet, auch der liebe Jojo Effekt wieder ein. Im Gegensatz zu vielen Diäten, dauert es nach Abschluss dieser Diät jedoch deutlich länger bis die gefallenen Pfunde sich wieder zurückmelden. Dies liegt wohl daran das man alle Lebensmittel verzehren durfte und sich die Kilos nicht herunter gehungert hat. Trotzdem kann man natürlich nicht wahllos Essen in sich hinein schaufeln. Hat der Abnehmende beispielsweise schon am Morgen ein Marzipancroissant verspeist, sind die Punkte fast alle bereits verbraucht. Dann muss sich derjenige wirklich bemühen den Rest des Tages nicht zu hungern, indem er sich Lebensmittel mit sehr wenigen Punkten heraussucht. Essen bis man satt wird, ist hier auch nur möglich, wenn es sich um Obst oder Gemüse handelt. Doch Vorsicht, selbst hier wird unterscheiden. Es wird gesagt, dass Obst und Gemüse keine Punkte haben. Dies ist jedoch bei genauem Hinsehen so nicht richtig. Eine Banane zum Beispiel hat Punkte und das ist nur ein Beispiel von vielen. Aber wie gesagt, wenn es jemandem leicht fällt, sich an diesen strikten Punkteplan zu halten, ständig auf die Listen zu schauen und sich zwischendurch auch mal etwas zu gönnen, kann diese Diät im Vergleich zu vielen anderen Diäten durchaus lohnenswert sein.

Verzicht auf Kohlenhydrate oder auch „Low Carb-Rezepte“

Fast so weit verbreitet wie das Punkte zählen ist der Verzicht auf Kohlenhydrate. Manche verzichten nur am Abend auf Kohlenhydrate, andere ernähren sich den ganzen Tag über kohlenhydratfrei. Diese Diät verspricht einen schnellen Gewichtsverlust ohne Hungergefühl. Kein Brot, keine Nudeln, keine Kartoffeln, dafür viel Fleisch!
Es gibt sogar viele prominente Anhänger dieser beliebten Diät, die auf die „Low Carb-Rezepte“ schwören und das obwohl amerikanische Mediziner herausgefunden haben, dass die Zusammensetzung der Ernährung keinen Einfluss auf das Gewicht eines Menschen hat. Dies wurde in einer Untersuchung ermittelt, an welcher in einem Zeitraum von zwei Jahren insgesamt 800 Menschen teilgenommen haben. Zudem steigt bei der ausschließlichen Verwendung von „Low Carb-Rezepten“ das Herzinfarktrisiko sowie das Risiko für einen Schlaganfall. Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen, die als eine schnelle Energiezufuhr für den Körper dienen. Das Gehirn zum Beispiel greift fast ausschließlich auf Kohlenhydrate zurück. Wer also diese Diät wählt setzt nicht nur Pfunde sondern auch längerfristig seine Gesundheit aufs Spiel. Zum Nachlesen: http://www.internisten-im-netz.de/de_news_6_0_613_abnehmen-mit-kohlenhydrat-oder-fett-di-t-die-energiebilanz-z-hlt.html.

Brigitte-Diät – extrem aufwendig

Das Konzept der „Brigitte Diät“ setzt auf Veränderung des eigenen Essverhaltens und die Veränderung des Lebensstils. Es gibt eine Menge an verschiedenen Rezepten, die nach gekocht werden können. Die Rezepte werden in den Brigitte-Zeitschriften veröffentlicht und können sich über eine große Beliebtheit freuen. Es gibt je drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten. Schwierig gestaltet sich die Diät jedoch für berufstätige Menschen. Denn die Gerichte sind häufig ausgefallen und nehmen viel Zubereitungszeit in Anspruch. Dafür hat wohl niemand Zeit, der tagsüber im Büro sitzt. Außerdem stellt sich hier, laut Aussagen vieler Teilnehmer, auch häufig der Jojo-Effekt nach Beendigung ein.
Youtube-Video von i-make-me-sexy.com:10 Dinge – Irrtümer über Diäten | Vollkorn, Kohlehydrate, Sex und viele mehr

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“//www.youtube.com/embed/duLBlzAH-zI“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>

Irrtümer können zu neuen Erkenntnissen führen. Den optimalen Weg zum Abnehmen ohne Jojo-Effekt sucht der Sprecher noch.
Doch wie funktioniert das Abnehmen ohne Jojo-Effekt ?

Der Grund für den Jojo Effekt ist oftmals begründet dadurch das die Diät abrupt abgebrochen wird und die Person im Anschluss extremen Heißhunger und Essanfälle hat. Es werden dann häufig Fast Food (siehe hierzu auch der Beitrag McDonalds – I was lovin‘ it), Süßigkeiten, Limo, Cola, Kuchen und fettiges Essen verzehrt.
Um den Jojo Effekt zu umgehen, sollte eine Stabilisierungsphase eingehalten werden. In dieser Phase wird immer noch ein wenig auf das geachtet was gegessen wird, damit das Gewicht sich halten lässt. Und mal ehrlich letztendlich ist es wohl am besten einfach auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten, viel zu trinken, Sport (am besten Ausdauertraining UND Kraftrainging kombiniert: http://www.akw-fitness.de/blog/abnehmen/abnehmen-die-kombination-aus-ausdauer-und-kraftsport-machts.html) zu treiben und nicht in Übermaßen Süßigkeiten, Fettiges oder Alkohol zu sich nehmen.

 

Schreibe einen Kommentar