Umfrage

Wenn heute Wahlen wären, was würdest du wählen?

View Results

Loading ... Loading ...

Archive

Allgemein - Allgemein

Killerargument: Es gibt keinen Gott

God is not available in this universe

God is not available in this universe

In diesem Beitrag möchte ich erklären, warum ich 100%ig davon überzeugt bin, dass es keinen Gott gibt.
Ich möchte jeden Leser bitten, diesen Text nicht einfach quer zu lesen, sondern gründlich.
Denn um die Quintessenz zu verstehen, müssen Sie meinen Gedanken folgen. Das bloße Lesen des letzten Absatzes wird ihnen keinen geistigen Gewinn bringen. Trotzdem möchte ich Sie etwas „anteasern“ und Ihnen den Kernpunkt bereits verraten.

Tägliche Angebote-Bis zu 80% Rabatt-Kostenlose Lieferung-Neueste | Heißeste | Cooleste

Mein Killerargument* lautet: Weil es Religionen gibt!
* (Killerargument: Was meint der Mario jetzt mit Killerargument?
Mit diesem Argument/dieser „Beweisführung“, ist es in meinen Augen absolut widerspruchs- und einwandsfrei erwiesen dass es keinen Gott gibt.)

Aber der Reihe nach..

Alle(!) Religionen sind im Gerüst gleich.
– Sie geben Verhaltens- und Denkweisen vor
– Sie erklären sich selbst zur einzig richtigen Wahl
– Sie drohen und werben mit Himmel und Hölle, Nirvana oder anderem.
– Sie bieten die Erlösung der Seele – in welcher Form auch immer

Das sollte eigentlich schon jeden vernünftigen Menschen stutzig machen. Tut es aber nicht, denn es geht bei Religionen ja um den „Glauben“ und nicht um das „Wissen“. Sonst würden sie auch nicht Glaubensgemeinschaften heißen, sondern Wissensgemeinschaften.
Trotzdem sollte man sich einmal überlegen, wie hoch denn die Wahrscheinlichkeit ist z.b. als Deutscher Christ wirklich den richtigen Baum anzupinkeln. Schliesslich gibt es noch den Islam – vorwiegend im arabischen Raum, den Hinduismus in Indien, den Buddhismus in Teilen Asiens und ja selbst die christliche Religion ist nicht nur in evangelisch und katholisch gesplittet, nein es gibt noch Zeugen Jehovas und die Juden die zumindest irgendwie doch alle ihre Daseinsberechtigung aus der Bibel ableiten.

Warum sollte also ausgerechnet DEIN Glaube der Richtige sein? Und: Sind die anderen alle falsch?
Oder ist im Grunde doch alles das Gleiche? Wird schon mit dem Geburtsland festgelegt, wer in den Himmel kommt und wer in die Hölle?

Gott hat die Erde, den Menschen, die Sonne, den Himmel und die Tiere erschaffen. Achso und die Pflanzen und Sterne auch.
Ok. Fragt man einen Gläubigen, so erhält man oft die Antwort, daß jeder Grashalm, ja selbstverständlich jedes Sandkorn, sogar jedes Atom einzeln von Gott geschaffen und platziert wurde.
Nun sind wir heutzutage in der Lage in ganz neuer Qualität über diese Dinge nachzudenken! So kennen Sie vielleicht SimCity, das Simulationsspiel in dem sie gottähnlich eine Stadt erschaffen und darüber verfügen können. Sie können dort tatsächlich jeden Baum und jeden Stein manuell setzen. Macht aber keiner. Viel einfacher ist der Klick auf den Geländegenerator, dem man lediglich vorgibt, wieviele Küsten, wieviel Fluss, wieviel Gebirge denn die Stadt haben soll. Sehr ähnlich geht es in anderen künstlichen Welten zu. Aufgrund der Verbreitung von World-of-Warcraft hat wohl jeder schonmal einen Blick darauf werfen können. Auch die dortigen Game-Designer haben sicherlich nicht jeden einzelnen Grashalm im Brachland gepflanzt, sondern generieren lassen.

Der allumfassende Geist kennt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
Viele Philosophen haben sich mit einem Gedanken beschäftigt, mit dem ich als Knirps auch schon meine Eltern überraschte: „Wenn ein Einzelner jedes Atom auf der Erde sozusagen persönlich kennen würde, und zu einem Zeitpunkt X dessen Eigenschaften und Zustand kennen würde… müsste der dann nicht auch die Vergangenheit und die Zukunft vorraussagen können?“
Die Antwort lautet: Wenn neben der dafür nötigen Speicherkapazität noch genügend „Rechenpower/Denkkraft“  zur Verfügung steht.. JA!
Natürlich ist weder solch ein Geist, noch ein Computer dazu in der Lage dies wirklich zu leisten, denn er müsste dann ja größer als unser Universum sein. Schliesslich bräuchte er für jedes Atom eine Speicherzelle, die wiederum mindestens so groß sein müsste wie – ein Atom!
Daraus folgt: Generell könnte ein genügend großer Geist vielleicht tatsächlich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kennen. Das hieße dann jedoch auch, dass es keinen freien Willen gäbe, da ja unsere Zukunft schon feststeht.
Glücklicherweise haben Forscher noch wesentlich kleinere Teilchen entdeckt und vor allem die Quantenphysik lehrt, dass es den allumfassenden Geist deshalb schon nicht geben kann, weil man z.B. Quarks nicht gleichzeitig in allen Eigenschaften messen kann.
Hier hätte also selbst ein Gott so seine Probleme.

Gott spielen
„Erst wenn du einen Tag in meinen Mokassins gelaufen bist, kannst du dir anmaßen über mich zu urteilen“
Nehmen wir also einfach mal an, dass es Gott gäbe..
Um Gott zu verstehen, könnte es also ganz hilfreich sein, sich in seine Rolle hinein zu versetzen.
Nehmen wir also an, dass Gott das Universum geschaffen hat, so hat er – mal bildlich gesprochen – für den Urknall gesorgt und dann nicht viel mehr tun können als zuzuschauen wie es sich so entwickelt.
Irgendwann ist es soweit und der Mensch betritt die Bühne.
Wir nehmen nun einfach mal zwangsläufig an, dass der Mensch eine Seele besitzt. Egal wo die nun herkommt und wie es dazu kam.

Die Religionen versprechen uns ja, dass gottesfürchtige Seelen die Erlösung finden werden.
Also scheint es für Gott irgendwie wichtig zu sein, dass er eine bestimmte Art von Seelen bekommt.
Schliesslich hat er dafür den Urknall initiert und Milliarden von Jahren auf die Menschen gewartet.

Aber genau hier beißt sich die Katze plötzlich selbst in den Schwanz!
Denn so gesehen wird Gott auf einmal nicht zu einem Allmächtigen, sondern zu einem Gärtner. Zu einem Seelen-Ernter. Wäre Gott allmächtig, bräuchte er keine Menschen um gute Seelen zu erhalten. Er könnte sie allmächtig einfach so generieren.

Genau das tut er jedoch nicht. Er nimmt die Seelen der Menschen und stellt sie vor Gericht. Je nach Religion reicht es bereits aus, ein guter Mensch gewesen zu sein, in anderen Religionen musste man ein guter Mensch sein UND an die richtige Religion geglaubt haben. Wir dagegen sind da in unserem Spiel jetzt mal ganz tolerant und sagen: Jede Seele die grundsätzlich nach göttlichen Wertevorstellungen gelebt hat, kommt in den Himmel, jede böse Seele in die Hölle.

Bis genau hierhin könnte ich gegebenenfalls noch an einen Gott glauben
Und zwar irgendwie in der Richtung dass er zwar keinesfalls allmächtig ist, aber dass er uns Menschen – nicht ganz zielgerichtet, da so ein Urknall nicht so ein sonderlich präzises Instrument ist, und wir durchaus auch Echsen- oder Spinnenwesen hätten werden können – und die Welt erschaffen hat, und das der Zweck und das Ziel halt das Extrahieren von selbstlosen, „Guten Seelen“ ist. Keine Ahnung wofür man sowas als Gott braucht, ich hoffe mal nicht bloß zur Herstellung von Götter-Nasivin, aber das soll mal egal sein.

Der Pferdefuß
Aber an dieser  Stelle kommt auch der totale Pferdefuß an der Sache hervor.
Jeder Wissenschaftler weiß, dass man bei solch einem Versuch die Messreihe nicht kontaminieren darf. Denn sonst verfälscht man die Ergebnisse. Übertragen auf unser Gott-Spiel bedeutet das: Wir können nur dann echte „Gute Seelen“ ernten, wenn diese aus sich selbst heraus gut waren. Seelen, die von unseren Auswahlplänen Wind bekommen haben und aus Angst vor der Hölle gottesfürchtig gelebt habe, sind keineswegs „Gute Seelen“, sondern im Gegenteil heuchlerische und betrügerische Seelen mit hoher egoistischer Motivation. Absolut unbrauchbar also.

Totally self-pawned!
Das absolut bescheuertste was also ein Gott machen könnte, ist, den Menschen von seiner Existenz zu erzählen. Soviel Doofheit kann nur noch davon getoppt werden, indem man noch gleich die Auswahlkriterien petzt.
Und genau das denkst DU hätte DEIN Gott gemacht?

Die Existenz von Religionen
halte ich deshalb für absolut 100%ig Menschengemacht. Und sie waren ja auch eine extrem tolle Erfindung! Stell dir vor da wird einer Lord und befieht über deine Mitmenschen, darüber gibt es dann noch einen Prinzen, dann einen König und schliesslich einen Kaiser. Und dann noch andere Länder, die ähnlich strukturiert sind. Was könnte man da als cleverer Mensch machen, um die alle zu übertrumpfen?
Genau. Man erfindet einen Gott, erschafft Geschichten und eine Religion und bestellt sich selbst oder einen genehmen Zeitgenossen zu dessen göttlichen Vertreter der natürlich von Gott höchstselbst auserwählt wurde. Eigentlich ganz schön clever oder?
Das erklärt auch, warum sich alle Religionen so sehr gleichen – denn die psychologische Idee dahinter ist ja nunmal ebenfalls dieselbe!

Mich wundert auch überhaupt nicht, daß dies in der Vergangenheit und im Mittelalter funktioniert hat!
Was mich wundert ist, wieviele Leute den Spuk auch heute noch nicht durchschauen! Denn wir leben ja nun wirklich in einer aufgeklärteren Zeit und haben überdies durch Computer und virtuelle Welten wesentlich tieferen Einblich in Gedankenspiele die uns ermöglichen den Betrug zu enttarnen!

Noch nicht überzeugt?
Mindestens 3x beim Lesen trotz meiner Ausführen „Ja, aber!“ gedacht?? Macht nix!!
Ich könnte hier noch ellenlang weiterschreiben – aber wofür, wenn es jemand anders schon wesentlich effektiver per Video auf den Punkt gebracht hat? Und zwar kein geringerer als Bill Maher, amerikanischer Stand-up Comedian mit jüdisch-christlichen Wurzeln. Ich habe bereits über seinen Film Religulous berichtet. Folgt also einfach dem Link!

112 Kommentare zu Killerargument: Es gibt keinen Gott

  • Someone

    Hi, ich bin Christ und würde gerne deine Behauptungen aus christlicher = biblischer Sicht kommentieren.
    Somit bin ich genau die Art von Mensch, an die deine Seite hier
    gerichtet ist, stimmts?

    Ich hoffe, ich habe deine Behauptungen, die sich aus dem Geschriebenen ergeben, richtig verstanden. Anderenfalls korregiere mich bitte.
    —————————————————————-

    Mario sagt: An der Existenz anderer Religionen lässt sich erkennen, dass das Christentum nicht glaubhaft ist. (so in etwa)

    Ich antworte: Es stimmt, dass einige Religionen allein zur politischen Vorteilsschaffung von Menscher erfunden wurden. Insofern kein Argument gegen die Existens Gottes, denn er redet ja ebenfalls ziemlich enttäuscht von den Anhängern solcher Religionen in der Bibel.
    Genau genommen redet die Bibel ganz schön oft von anderen Religionen, genauso wie davon, dass so genannte „falsche Propheten“ kommen werden- dazu gehören für mich auch die Irrleherer der katholischen Kirche (Mittelalter), die die Unzugänglichkeit des Volkes zur Schrift sowie deren Glauben ausnutzten, um zu Geldforderungen oder sogar Kreuzzügen aufzufordern (obwohl in Mt. 26,52 Jesus spricht: „Wer das Schwert nimmt, der soll duch das Schwert umkommen“).

    Der Glaube an so etwas wie einen Gott (=das Erstellen einer Religion) ist etwas natürliches für den Menschen.
    Ich habe noch nie etwas von einem separierten Ureinwohner-Stamm gehört, der nicht eine Religion hat(te), obwohl diese wohl kaum von anderen Menschen übernommen gewesen sein könnte.
    Es ist nunmal Teil des logischen Denkens des Menschen:
    Aus nichts wird nichts. Erst recht keine Welt.
    Dies bestätigt die Bibel in Psalm 14,1: „Die Toren sprechen in ihrem Herzen: Es gibt keinen Gott (Punkt)“

    Wer sich beim Auseinandersetzen mit der Frage, ob es einen Gott gibt, einfach selbst beruhigt („denn wenn es Gött gäbe, dann gäbe es doch bestimmt auch eine Hölle und das will ich nicht“)
    indem er/sie sich sagt: „Es gibt keinen Gott, basta“,
    der ist wirklich ein „Tor“. Da ist dann nicht einmal etwas wissenschaftliches bei.

    Ich sehe schon, dieser Kommentar wird viel zu lang, über Details der einzelnen Bahauptungen lässt sich ja hinterher diskutieren.
    —————————————————————-

    Mario sagt/behauptet irgendetwas davon, dass Gott -in tatsächlicher Existens- ganz schön kompliziert sein müsste, der allumfassende Geist extrem groß und massig…usw… (was du in diesem Teil für ein „Argument“ bringen wolltest hab ich leider überhaupt nicht verstanden…)

    Ich antworte/frage zurück: Weißt du denn, was ein Geist überhaupt ist? Ich finde es ja ziemlich putzig, wie du beschreibst, wie viele Körperzellen der Geist Gottes haben müsste… aber selbst ein Kind würde davon ausgehen, dass ein Geist kein Geist sein kann, wenn er an die Materie gebunden ist.
    Warum sollte es für Gott Begrenzungen in Sachen „Speicherkapazität“ geben?
    Warum sollte er denn auch an die Zeit gebunden sein, die er doch selbst geschaffen und die Welt daran in Abhängigkeit gesetzt hat (=die Zeit ist für die Welt da)?

    Denk bitte in Zukunft nach bevor du schreibst!
    —————————————————————-

    Mario sagt (abschließend): „Der“ Gott, an den geglaubt wird, müsste die Menschen geschaffen haben, um „gute Seelen“ ernten zu können.

    Ich antworte: Ich musste mir hierbei verkneifen zu lachen, traurigerweise meinst du das ja wirklich ernst.
    Römer 3,5: „Sie sind alle abgewichen und allesamt verdorben. Da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer“
    Von uns Menschen kann Gott nun wirklich nichts gutes „ernten“.
    Was meinst du, wozu denn Jesus am Kreuz die Sünden auf sich nahm und gestorben ist? Damit die Menschen trotz ihrer Übertretungen gerettet werden können.
    Und du hast recht, wenn du behauptest, das Bemühen gute Werke zu tun, um in den Himmel zu kommen, sei egoistisch und heuchlerisch. Laut Lukas 17,10 sollte ein Christ, wenn er eine „gute Tat“ vollbracht hat, sprechen: „Ich habe getan, was ich zu tun schuldig war“. Er soll sich auch keinen besonderen Dank erhoffen, das stimmt.
    Und diese „gute Tat“ macht ihn auch nicht zu einem „guten Menschen“. Dazu gibt es, denke ich, nichts weiter zu sagen.

    Also, es ist nun wirklich nicht so, als würde Gott dringend das „seltene Material >Gute Seele<" auf einem Globus anbauen und gewinnen wollen, das ist absoluter Schwachsinn.
    Gott hat den Menschen von Anfang an in die Lage gesetzt, selber Entscheidungen fällen zu können (denn worin besteht der Sinn, Gemeinschaft mit einem Wesen zu haben, das nur nach Vorgabe handeln kann?).
    Da Gott seine Geschöpfe liebt, möchte er natürlich, dass sie sich für ihn entscheiden- für einen Menschlichen Geist kann die ewige Ferne von Gott, der Quelle des Lebens, ziemlich unangenehm sein (um es vorsichtig auszudrücken).
    —————————————————————-

    Ich habe letztendlich kein Handfestes Argument bei dir finden können. Du kannst mir ja noch einmal ein wichtiges Argument nahebringen, aber ich glaube nicht, dass es weniger lächerlich sein wird als die anderen. Mal schaun was kommt…

    Und da deine Behauptungen von geringer Bibelkenntnis sprechen (sehr, sehr geringer Bibelkenntnis), würde ich dir raten:
    Setze dich doch erst einmal mit dem Stoff auseinander, bevor du ihn für Schwachsinn erklärst.

    Martin Luther hat hierfür folgende "Regel" aufgestellt:
    Allein die Gnade, allein der Glaube, allein die Schrift
    (Sola gratia, sola fide, sola scriptura)
    Wir brauchen nicht auf Menschen zu schauen, die sich als Christen bezeichnen, aber heuchlerisch leben, um etwas über die Glaubwürdigkeit des Christentums herauszufinden- wir sind doch selber in der Lage, zu denken und zu recherchieren.
    Und dafür ist uns die Bibel gegeben.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • gottgiebtes

    Der Liebesbrief von Gott an dich

    Mein Kind

    Ich kenne dich durch und durch (Psalm 139,1)
    Ich weiss, wann du dich hinsetzt und wann du aufstehst. (Psalm 139,2)
    Dein ganzes Leben ist mir vertraut. (Psalm 139,3)
    Selbst die Haare auf deinem Kopf sind alle gezählt. (Matthäus 10,29-31)
    Du bist als mein Ebenbild geschaffen. (1. Mose 1,27)
    Durch mich allein lebst und handelst du, ja, mir verdankst du alles, was du bist. (Apostelgeschichte 17,28)

    Ich habe dich schon gekannt, ehe ich dich im Mutterleib bildete. (Jeremia 1,4-5)
    Ich habe dich bereits im Augenblick der Schöpfung erwählt. (Epheser 1,11-12)
    Du bist kein Zufallsprodukt. (Psalm 139,15)
    Alle Tage deines Lebens habe ich in mein Buch geschrieben. (Psalm 139,16)
    Ich habe bestimmt, wie lange und wo du leben sollst. (Apostelgeschichte 17,26)
    Ich habe dich wunderbar geschaffen. (Psalm 139,14)
    Ich habe dich im Leib deiner Mutter gebildet. (Psalm 139,13)
    Von Geburt an bin ich dein Halt. (Psalm 71,6)
    Mein Bild wurde durch Menschen verunstaltet, die mich nicht kennen. (Johannes 8,41-44)
    Ich bin kein ferner und kein zorniger Gott. Ich bin die Liebe in Person. (1. Johannes 4,16)
    Ich will dich mit meiner Vaterliebe beschenken. (1. Johannes 3,1)
    Einfach, weil du mein Kind bist und ich dein Vater bin. (1. Johannes 3,1)
    Ich gebe dir mehr, als dir dein irdischer Vater je geben könnte. (Matthäus 7,11)
    Denn ich bin der vollkommene Vater. (Matthäus 5,48)
    Alles Gute, was du empfängst, kommt eigentlich von mir. (Jakobus 1,17)
    Denn ich sorge für alle deine Bedürfnisse. (Matthäus 6,31-33)
    Ich meine es gut mit dir und gebe dir Hoffnung und Zukunft. (Jeremia 29,11)
    Weil ich dich schon immer geliebt habe. (Jeremia 31,3)
    Meine Gedanken über dich sind zahlreicher als der Sand am Meer. (Psalm 139,17-18)
    Wenn ich an dich denke, dann juble ich. (Zefanja 3,17)
    Ich werde nie aufhören, dir Gutes zu tun. (Jeremia 32,40)
    Du bist in besonderer Weise mein Eigentum. (2. Mose 19,5)
    Ich will dir mein Land geben und alles, was darin ist. (Jeremia 32,41)
    Ich will dir grosse und geheimnisvolle Dinge zeigen. (Jeremia 33,3)
    Wenn du mich von ganzem Herzen suchst, wirst du mich finden. (5. Mose 4,29)
    Freue dich über mich; ich werde dir alles geben, was du dir von Herzen wünschst. (Psalm 37,4)
    Denn ich bin es, der beides in dir bewirkt: den Willen und die Kraft, zu tun, was mir gefällt. (Philipper 2,13)
    Ich kann viel mehr tun, als du dir vorstellen kannst. (Epheser 3,20)
    Ich tröste und ermutige dich, und ich gebe dir Kraft. (2. Thessalonicher 2,16-17)
    Meine Barmherzigkeit ist grenzenlos.(2. Korinther 1,3)
    Wenn du mich rufst, höre ich dich und rette dich aus jeder Not. (Psalm 34,18)
    Wie ein Hirte für seine Schafe sorgt, so sorge ich für dich und leite dich. (Jesaja 40,11)
    Eines Tages werde ich alle deine Tränen trocknen. (Offenbarung 21,3-4)
    Ich werde jeden Schmerz wegnehmen, den du auf dieser Erde erlitten hast. (Offenbarung 21,4)
    Ich bin dein Vater und ich liebe dich genauso wie meinen Sohn Jesus. (Johannes 17,23)
    Meine Liebe zu dir zeigt sich in Jesus. (Johannes 17,26)
    Er ist ganz und gar mein Ebenbild. (Hebräer 1,3)
    Er ist gekommen, um zu zeigen, dass ich für dich bin und nicht gegen dich. (Römer 8,31)
    Und um dir zu sagen, dass ich dir deine Sünden nicht länger anrechne. (2. Korinther 5,18-19)
    Jesus ist gestorben, damit du und ich versöhnt werden können. (2. Korinther 5,18-19)
    Sein Tod ist der höchste Ausdruck meiner Liebe zu dir. (1. Johannes 4,10)
    Ich habe alles aufgegeben, was ich liebe, um deine Liebe zu gewinnen. (Römer 8,32)
    Wenn du meinen Sohn Jesus annimmst, nimmst du mich an. (1. Johannes 2,23)
    Nichts kann dich von meiner Liebe trennen (Römer 8,38-39)
    Komm nach Hause, und ich werde das größte Freudenfest ausrichten, das du je gesehen hast. (Lukas 15,7)
    Ich bin immer dein Vater gewesen und werde immer dein Vater sein. (Epheser 3,14-15)
    Ich frage dich: “Willst du mein Kind sein?” (Johannes 1,12-13)
    Ich erwarte dich. (Lukas 15,11-32)

    In Liebe, dein Vater, der allmächtige Gott

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • gottgiebtes

    Ich giaube an gott!!!!!!!!!Gott liebt euch. Auch wenn IHR IHN HASST ODER NICH FüR IHN INTRESSIERT LIEBT ER EUCH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Dumm

    Gott existiert net.
    Punkt aus Ende.
    Wer das verneint ist in Sachen Wissenschaft ziemlich unwissend.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • San

    Wer hat Religionen geschaffen? NICHT Gott, sondern der Mensch, der seinen freien Willen unbeeinflusst durch Gott hat.
    Killerargument.
    Zack.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • zweifler

    die meisten menschen die behaupten an gott zu gauben, haben eltern die ihnen von kindesbeinen an sagen, dass es gott gibt wenn die es die eltern einem so sagen wird es wohl stimmen. welche reliogion man also glaubt hängt davon ab was deine eltern glauben also kann ich nicht nachvollziehen warum gott manche menschen auswaehlt den einen glauben weiter zu geben und andere einen anderen weiter zugeben. wenn du also christ bist bist du vor allem christ weil wahrscheinlich deine eltern christen waren. wärst deine eltern moslems waerst du hoechst wahrscheinlich auch moslem. also ich denke glaube ist etwas was die urgroßväter vor 4000jahren an ihre kindder weitergegeben haben und heute wird diese geschichte weiter erzaehlt, doch im laufe der jahre haben es die menschen für wahr empfunden. für mich sind das alles geschichten die eine moral haben aber keinen göttlichen ursprung.
    der zweifler

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Das sehe ich auch so. In meinen Augen ist ein Mensch „technisch“ einem modernen PC recht ähnlich. Der eine kommt „aus dem Muttertier“, der andere aus der Fabrik. Beide haben zuerst grade so eben die rudimentärsten Fähigkeiten um -> zu lernen! Der Mensch KANN sprechen lernen – und vieles andere. Der PC KANN „booten“. Dem einen sagt seine Umwelt, wie das Leben läuft, dem anderen die Boot-Disk. Bei beiden ist spätere Umprogrammierung möglich, aber schwierig. Beide (re)agieren dann ihr Leben lang (PC bis der Strom aus ist) nach den „gelernten“ Programmen.
      Für den PC gibts gute und beschissene Betriebssysteme und Programme.
      Für den Menschen auch.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Teufel

        Es gab nie und wird nie sowas wie “ Götter “ geben. Die reinste Massenverdummung seit Jahrtausenden. Wo war “ Gott “ als wir noch Affen wahren ? Wenn ein Kind z.B. durch einen Verkehrsunfall stirbt, heißt es “ Der Herr hat das Kind zu sich gerufen, es war sein Wille “ Seid ihr bescheuert !!! Ich renne doch nicht in die Kirche und bedanke mich für diese miese Tat bei “ Gott „!!! Euch müßte „Er“ alle holen ! Es würde euch ja nicht stören-weil es „Sein“ Wille ist. Wenn ich schon das Wort “ Prüfung “ höre, schwillt mir der Hals an. Es gibt Arme u Reiche Menschen. Warum läßt alle Armen nicht reich werden? “ Sie sollen seine Prüfung bestehen “ Irgendwann sind die Armen vielleicht 90 Jahre alt und immer noch arm. Sind ihr Leben lang in Kirchen gerannt, haben sich an alles gehalten was „Gott“ wollte und sind immer noch arm ! Dann kommt der blöde Spruch : Du warst nicht vorgesehen oder das ist von “ Gott “ so gewollt. Dann soll er es den Menschen mitteilen wenn sie noch ganz jung sind – dann brauchen sie nicht ihr ganzes Leben lang in Kirchen rennen in der Hoffnung, ein besseres Leben zu bekommen !!! Alles nur Verarschung !!! Aber die “ Gläubigen “ reden sich ja mit irgendwelchen Bibelsprüchen heraus !Das ist wie zu DDR-Zeiten mit der Rotlichtbestrahlung zu vergleichen. Redet dem Menschen solange was ein – bis er daran glaubt ! Oder zwingt die Menschen zu irgendwelchem “ Glauben „, wie im Mittelalter. Notfalls durch Folter. Wenn ich einen „Glaubigen“ solange grausam foltere, daß er sich von seinem „Glauben“ lossagt – WETTEN DASS ER ES TUT ?
        Glaubt an was Ihr wollt ! Ich bin Realist und glaube nur an das, was ich mit meinen Augen real sehen kann. Und nicht an irgendwelche erfundenen Hirngespinste !!!

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Der Ungläubige

    Ich hab ja nichts gegen Menschen, die an Gott glauben, es besteht bei mir aber so ein Hass auf die Kirchen! Also die geht gar nicht!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Der Ungläubige

    Außerdem, zu Gott hat die Erde erschaffen und so: Charles Darvin hat praktisch BEWIESEN, dass sowohl die Menschen, als auch die ganze Erde NICHT von Gott erschaffen wurde! 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Altezze

    Wie sagte Wernher von Braun: Das Weltall zeugt von Ordnung. Ordnung ist mit Intelligenz verbunden. Intelligenz mit Persönlichkeit.
    Der Makrokosmos iwe auch der Mikrokosmos ist voller INtellgienz geschaffen, absolut zuverlässig, berechenbar und lebendig.
    Was der Mensch anpackt, mit Geistesblitz, wird zerstört, weil Raffsucht alles hinten anstellt. Der Urwald, auf sich allein gestellt, würde für immer leben können.
    Warum ich an Gott glaube? Weil alles und jedes Ding einen Schöpfer hat.
    Es ist ein Paradoxon anzunehmen, dass Genosse Reiner Zufall alles intelligent ins Dasein brachte. Chaos bringt niemals Ordnung hervor.
    Wer Gott ablehnt, verneint ihm gegenüber jegliches moralische recht, uns Gesetze zu geben.
    Man kann halt skrupellos hedonistisch leben. Würde man an Gott glauben, setzte das Gewissen ein.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Hartmut

      Das Weltall zeugt NICHT von Ordnung!
      Es fliegen jede Menge Meteoriten etc durch’s Weltall, von denen auch schon welche auf unserem Planeten aufgeschlagen sind und wohl den Dinosauriern den Garaus machten.
      Aus demselben Grund ist der Mond von Kratern übersäht!
      Jeden Tag finden Sterne im Weltall ihr Ende, explodieren und elimieren ihre Planeten und evt Nachbarsterne.
      Es gibt Schwarze Löcher, die Sterne verschlingen.
      Es gibt ganze Galaxien, die sich immer näher kommen und irgendwann in millionen von Jahren kollidieren werden.
      Zu sagen, daß es eine Ordnung im Weltall gibt, ist absoluter Quatsch.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Warum setzt du für das Weltraum Ordnungskriterien wie für ein Kinderzimmer an?

        Genau die Ordnung die im Weltall herrscht ist ursächlich dafür, dass überhaupt Leben entstehen konnte. Was du Unordnung nennst, nenne ich Durchmischung und Verteilung. Aber egal wie auch immer.

        > „Zu sagen, daß es eine Ordnung im Weltall gibt, ist absoluter Quatsch.“
        Da muss ich dir widersprechen. Diese Ordnung nicht zu erkennen und zu verleugnen, ist absoluter Quatsch. Dabei hast du die Ordnung doch selbst erklärt: Große Massen ziehen kleinere an!

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • SuperThomazz

          Wenn es Gott nicht gibt, wen gibt es dann? Warum sind wir da?
          Wenn es keinen Gott gibt, warum gibt es dann nicht einfach NICHTS, was dann doch das Logischte wäre. LG Thomas

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Hartmut

    Hallo Leute,
    finde hier viele interessante Ideen.

    Hier meine Vorstellung: Gott wurde von Menschen geschaffen, ganz klar, irgendwann, als unsere primitiven Vorfahren ein starkes Gewitter erlebten, einen starken Sturm, Erdbeben, Regengüße etc und ein cleverer Typ drauf kam, das auszunutzen, um die Verbindung zwischen Mensch und Gott zu sein, um Wichtigkeit und Macht zu gewinnen und nicht mehr arbeiten zu müßen. Das waren wohl Typen, die wenig Muskeln aber viel Gehirnschmalz hatten, weltweit.
    Religion wurde dann als Kitt benutzt, um die Menschengruppen zusammen zu halten, um sie gefügig zu machen und Disziplin zu installieren.
    Und später benutzte man es als absolutes Machtmittel, um das Volk zu unterjochen. Die Kirche tat sich dann mit Kaiser und König zusammen. Besorgt Euch mal die 9 Bände „Kriminalgeschichte der Christentums“. !Vorsicht, da kommt mehr Blut raus als von einer bestimmten Tageszeitung…!
    Schon mal den Ausspruch gehört: Deutscher Kaiser von Gottes Gnaden?? Totale Volksverarschung!
    Der allmächtige Gott schaffte es nicht, die Israeliten aus der ägyptischen Knechtschaft zu befreien, es brauchte 7 Plagen. Ein allmächtiger Gott hätte das mit 1 einzigen geschafft. Beim 7ten Versuch wurden unschuldige Kinder getötet. ?Warum ließ der Gott nicht den Pharaon und Klicke umbringen, sondern unschuldige Kinder??
    Die Isareliten wurden dann von der Armee verfolgt und diese ertrank in den Fluten des Roten Meer. !Wieder fließt das Blut in Strömen! Wenn dieser Gott nun die von ihm erschaffenen Menschen lieben würde, hätte auch ein Sandsturm gereicht, der die Soldaten nach Hause getrieben hätte, aber nein, es mußte wieder getötet werden.
    Moses geht dann auf einen Berg, um die 10 Gebote zu bekommen. Worauf schrieb er? Man sieht Bilder, auf denen er 1 Stein trägt, auf dem die Gebote gemeißelt wurden. Also fand er ganz zufällig oben auf dem Berg einen flachen Felsen mit ausreichend Platz für die 10 Gebote. Wie lange mag er gemeißelt haben? Warum hat Gott das nicht gleich in Blitzeseile selber erledigt. Der arme Moses mußte dann diese Klamotte runtertragen. Mann war der aber kräftig….
    Ein Gebot heißt doch: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, Hof, Kechte, Frau etc etc. Das Gebot ist ganz klar nicht für die Frauen gemacht, die brauchen also nur 9 Gebote zu beachten! Oder ensprechen diese Gebote doch nur menschlicher Natur? Damals war eine Frau ja nicht so viel wert und mitreden durfte sie auch nicht, also stellte man sie auf’s Niveau von Haus, Hof, Knechten etc etc.
    Maria und Josef heiraten und haben keinen Sex! ?Wer soll solchen Quatsch glauben?
    Schaut Euch doch mal auf der Straße die vorbeigehenden Frauen an und versucht zu raten, welche Jungfrau ist und welche nicht. Und die Kirche behauptet allen Ernstes, daß Maria Jungfrau war. Das ist doch auch absolute Volksverdummung!!
    Es wird eine Volkszählung bepfohlen und alle müßen in ihr Geburtsdorf gehen. Damit laßen sie Haus, Hof, Haustiere und die wenigen Möbel und Tischler Josef auch seine Werkstatt etc etc alleine, denn auch die Nachbarn müßen ja in ihr Heimatdorf gehen. ?Ist das glaubwürdig? Macht das Sinn?
    Die 3 Könige bringen Jesus Geschencke, wenn man das so betrachtet, muß es sich um beträchtliche Werte gehandelt haben. Die Bibel schweigt aber über diesen Reichtum und was anschließend damit geschieht.
    Außer in der Bibel findet man von diesen Ereignissen nirgendwo einen Hinweis. Weder in den Ägyptischen Hiroglyphen werden 7 Plagen und die Vernichtung des Heeres erwähnt, noch daß die Israeliten Sklaven waren. Und auch bei den Römern findet man nichts über die Volkszählung.
    Im Konfirmandenunterricht lernte ich, daß uns nicht mal ein Haar runterfallen könne, ohne daß Gott es wolle. So, mit derselben Logik hat Gott dann auch gewollt, daß tausende von Pfarrern kleine Jungs misbrauchten, daß Hitler den 2ten Weltkrieg mit ca 50’000.000 Toten anfing, daß beim Tsunami in Asien ca 300.000 Menschen umkamen, beim Erdbeben in Haiti auch etc etc
    Früher hatte die Kirche die Macht, solche Ketzer wie uns auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen, das ist zum Glück vorbei.
    Dabei stellt sich mir die Frage: Warum müßen Menschen Meneschen wegen des Nichtglaubens bestrafen? Kann Gott das nicht selber? Hat Gott den Pfarrern gesagt, daß sie das tun sollen?
    Ach ja, wir sollten unsere Ideen und Erkenntnisse allen möglichen Leuten erzählen, damit sie aufwachen.
    Die Kirche bearbeitet fieserweise ja schon die Gehirne der Kleinkinder, die sich später dann schlecht befreien können.

    Hab nun sehr viuel geschrieben, tut mir leid, kam einfach so raus!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • wenne es einen gott gibt wie ich daran verzweifle und allmachtig sei er müsse doch die welt einen ordnug haben wie zb.hunger leid sorgen sogar sollten engel kontakt mit menschen haben meschen zu helfen glaube zu sterken einen geist der dir am schlechte wie gute tagen bei zu stehen. was pasiert menschen die sterben einen ewigen tod oder eine brücke zu anderswelt* im koran wie auch in bibel geht es nach dem tode einensrtaf raum oder einen garteneden wie lebt dieseele in einem leihe voller schwachsinn wie engel am liks wie auch rechts deine schultern leben die deinen taten schreiben. wenn mann 80 90 jahre lebt angenommen müsste unsere tatenbuch sehr sehr dick sein wie bewahren sie dies. die geschicten sind von menschen erfunden um uns glauben zu machen einen glückseeligen menschen guten menschen aus uns zu machen aber ich finde mich gut brauche keinnen religion du etwa.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Trotzdem sollten Sie das auch einmal lesen.

        Hier nur einige Kernsätze der Geisteslehre aus: Informationsblatt Nr. 3/1991 Geistige Loge Zürich. Pfarrer Eggenberger ist Sektenforscher.

        „“Es gibt nur einen Gott. Christus ist Gottes, aus ihm selbst heraus geschaffenes Geistesgeschöpf und Ebenbild. Gott wie auch Christus vereinen in sich das männliche und das weibliche Prinzip. Gott salbte Christus zum König aller vernunftbegabten Geschöpfe.
        Gott und Christus riefen vor urdenklichen Zeiten zuerst drei Erzengelpaare ins Dasein. Alle weiteren Engel stammen durch geistige Zeugung von den ersten drei Engelpaaren ab. Nach unendlichen Zeiten himmlischer Glückseligkeit wurde der Sinn Luzifers, des ersten Erzengels, hochfahrend. Er wollte an Stelle von Christus König des göttlichen Reiches werden. Gott reagierte nicht sofort. Er wartete zunächst Millionen von Jahren zu. Luzifer liess jedoch nicht von seinem Treiben ab. Nun griff Gott ein. Er verstiess Luzifer und seinen Anhang – Luzifer hatte den dritten Teil der Engel für sich gewinnen können – in die Hölle. Das geschah vor Milliarden von Jahren.
        Mit den Engeln wurden auch die Menschen in die Hölle gestürzt; denn wir Menschen sind nach der Ansicht von „Pro Beatrice“ gefallene Engel.
        (Endlich) erbarmte sich Gott jedoch der Abtrünnigen. Er schuf durch Christus das materielle Weltall und darin, als Bewährungsfeld für reuige Abgefallene, unsere Erde. Noch blieb jedoch die Herrschaft Luzifers ungebrochen, und die reuigen Seelen mussten immer wieder in stetem Kreislauf ins Totenreich zurückkehren. Der Zugang zum Himmel blieb ihnen nach wie vor verschlossen.
        Der Weg, auf dem die Abgefallenen in Gottes Reich zurückkehren können, musste zuerst freigelegt werden. Christus selber übernahm die schwere Aufgabe. Er eroberte im Anschluss an seinen Kreuzestod die Hölle, und er selber überwältigte persönlich seinen Widersacher Luzifer. Die Mitglieder von „Pro Beatrice“ sehen in diesem Sieg Christi und der damit verbundenen Erlösung „das Letzte Gericht am Jüngsten Tag“. Der „Jüngste Tag“ liegt nach ihrer Meinung also bereits fast zwei Jahrtausende zurück.
        Worin besteht die Erlösung für diejenigen, die bereit sind, Christus zu folgen? In den „Kernsätzen der Geisteslehre“ heisst es:
        „Seit Christi Erlösungstat kehren verstorbene Menschen nicht mehr wie vordem in Luzifers Totenreich zurück, sondern sie dürfen in Bereiche der Geisteswelt Gottes und Christi eingehen“. Es handelt sich aber nicht um die bedingungslose Aufnahme des verlorenen Sohnes durch den Vater gemäss Lukasevangelium 15,11 ff. und auch nicht um die göttliche Gerechtsprechung des Sünders allein durch den Glauben an Jesus Christus, von der Paulus im Römerbrief Kap. 3 so eindrücklich spricht. Nach den Vorstellungen der „Geisteslehre“ hat Christus vielmehr verschiedene Geistesebenen mit zahlreichen Stufen geschaffen. Nur wer (selber) sämtliche Aufstiegsstufen bewältigt hat und dadurch geläutert worden ist, kehrt im Himmel an seine angestammte Stätte von einst zurück.
        Es ist keine volle Erlösung, die „Pro Beatrice“ lehrt. Christus hat zwar durch die Überwindung Luzifers den Weg hinein in Gottes Reich freigelegt. Aber das „Verschulden am Abfall(!) und das Unrecht, das wir unseren Mitmenschen willentlich zufügen“, muss der Mensch nach dieser „Geisteslehre“ selber wieder gutmachen. Bis der Wiederaufstieg geschaffen ist, braucht es wiederholte Menschwerdungen. Aber „in einigen Milliarden Jahren“ werden alle einst Abgefallenen durch mehrfache Erdenleben hindurch ins Reich Gottes der Glückseligkeit heimgekehrt sein. Als letzter wird auch Luzifer dorthin zurückkehren.““

        http://www.relinfo.ch/glz/lehre.html

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • R4mbo

    KILLERGEGENARGUMENT:

    Ich habe gesehen: Es gibt Materie, und sie bewegt sich nach bestimmten Regeln. Ich habe für mich selbst festgelegt: Was auch immer diese Regeln geschaffen hat ist Gott.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Uchiha Itachi

    Gott KANN es nicht geben!
    Religion ist nur dazu da, um Macht auszuüben…
    Den Leuten wird Scheiß erzählt, dumme Leute glauben den Müll und gehen für die Kirche spenden, besuchen Messen usw…
    Und dumme Leute sind leicht zu beherrschen.
    Wer glaubt, dass die „hohen Religiösen“ oder gar der Papst an den Müll glaubt, liegt falsch.
    Der Papst lebt in Saus und Braus statt so zu leben wie es Jesus tat.
    Und überhaupt, WER hat Gott erschaffen???
    Selbst wird er sich wohl kaum erschaffen haben…
    Und wenn ihn ein noch höherer Gott erschaffen hat, müsste der auch noch irgendwo existieren.
    So ein Supergott wird doch kaum einfach draufgehen, oder?
    Eines der 10 Gebote: DU SOLLST NICHT TÖTEN – Und Gott schickt Plagen, Seuchen usw… – sehr viele Menschen sterben.
    Der Mörder ist niemand geringeres als Gott! Also ist Gott der größte Serienkiller überhaupt. Aber nein, Hitler ist der böseste und schlechteste Killer überhaupt…
    Gott war derjenige, der das Gebot „festlegte“, und es am öftesten brach!!!
    Hier schrieb jemand: Gott könne Kain nur dadurch davon abbringen, Abel zu erschlagen, indem er Kain tötete.
    Gott könnte ihm die Mordgedanken einfach aus dem Kopf „löschen“, denn er ist ja allmächtig…
    Und warum hilft der gütige Gott nicht den ganzen Mordopfern, Entführungsopfern, usw…?
    Ganz einfach: WEIL ES IHN NICHT GIBT!!!
    Und wenn es ihn gäbe, wäre er ein ganz böser Dreckskerl.
    So, sorry dass ich so viel geschrieben habe, aber ich könnte noch 10 Mal soviel schreiben und wär immer noch nicht fertig.
    Wer Rechtschreibfehler findet, soll sie behalten, ich habe sowieso keine gemacht!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Willi Stephan

    Mein Kommentar vom 05.12.12 steht zwar zeitlich richtig an der Spitze der Kommentare, ist aber mit dem mir unverständlichen Hinweis versehen: „Dein Kommentar wartet auf Freigabe“.
    Was bedeutet Freigabe? Wer gibt ihn frei. Wann kommt die Freigabe?
    Verschwindet der Beitrag wieder ohne Freigabe?
    Soll ich ihn freigeben? Meinetwegen: Hiermit geschehen.
    Wer ist der Empfänger dieser Antwort – Du vielleicht Mario?
    ? ? ? ? ? ? ? ?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Willi Stephan

    Gut gebrüllt Mario,

    alles richtig. Ich möchte aber ergänzen:
    Um der Religionskritik die Schärfe zu nehmen, kommt sie oft locker und lustig daher wie auch in dem Film Religulous.
    Eine solche spaßige Auseinandersetzung mit dem Thema Religionen verharmlost leider, dass sie eines der größten Übel der Menschheit sind. Wenn es sie nur als Privatsache gäbe, mit der sich jeder nach Belieben in die eigene Tasche lügen kann, wären sie kein Problem. Aber Religionen sind für ihre Erfinder und deren Nachkommen nicht nur die beste Geschäftsidee aller Zeiten, sondern auch ein Instrumentarium zur Erlangung und Erhaltung von Macht, Einfluss auf Kosten der gläubigen Schafe, die sich mit religionsverkleisterten Gehirnen von ihren „Hirten“ nicht nur einseifen, sondern auch zu Mord und Totschlag verleiten lassen. Eine der schlimmsten Auswirkungen des Religionswahns in den Köpfen sind die unsäglichen Selbstmordanschläge, wobei den Selbstmördern im Himmel Jungfrauen zur beliebigen Nutzung versprochen werden.
    Dabei entstanden Religionen nur, weil in Urzeiten die Menschen anfingen – keinem Affen würde das einfallen – mystische Bedürfnisse quasi als eine Art psychischer Störungen zu entwickeln, die leider bis heute wesentlicher Bestandteil des Gefühlslebens der meisten Menschen sind. Das fängt ganz harmlos an mit Glaube an Glücksbringer, Horoskope, Wahrsager, Wunder, Ufos, Wiedergeburt sowie heilige Kühe und Affen. Weniger harmlos sind Ängste vor Teufel, Fegefeuer und Jüngstem Gericht . Jeder dieser Punkte wird auf die eine oder andere Weise von Mystik und Moral weniger belasteten Menschen entweder als Einkommensquelle oder Machtinstrument genutzt.
    Also liebe Leute reinigt Eure Gehirne und begreift endlich – es gibt keine Götter!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Fizinieh

    Ich habe den größten Teil der Texte gelesen und muss ehrlich feststellen, dass die Schreiber, die Gottes Existenz bezweifeln, logischer, zusammenhängender und nachvollziehbarer argumentieren als all die, die Gott verteidigen.
    Ich bin mit dem Glauben an Gott aufgewachsen und habe irgendwann von ganz allein, ich folgte dabei nur meinen eigenen Überlegungen, Gottes Existenz in Frage gestellt.
    Sollte es doch einen Gott geben, er wird mir das nicht übel nehmen, schließlich hat er mir dann ja meinen Verstand gegeben.
    Wie kann man bloß glauben, dass, wenn man an Gott nicht glaubt, man in die Hölle kommt.
    Oder wenn man andere Gläubige umbringt, die Belohnung aus Jungfrauen besteht.
    Ich würde es sehr begrüßen, wenn sich nach meiner Verabschiedung aus diesem Leben herausstellt, dass es ein „Paradies“ gibt, meinentwegen mit Gott als Gründer.
    Da ich niemandem etwas zu leide tue, das Gefühl der Liebe zu meinem Sohn und meiner Freundin besitze, könnte ich mir vorstellen, das Gott mich trotz meiner Zweifel aufnehmen würde, wenn ich auch weiß, dass mein Charakter stark damit zusammenhängt, das ich nicht mit irrem Genkengut aufgewachsen bin und das Glück habe, geistig gesund zu sein.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Bravo Mario! Ich bin ganz Deiner Meinung. Gott ist nur eine literarische Fiktion (Bibel, also eine Erfindung der Menschen. Wenn Gott die Menschen erschaffen haben soll, muß er an vielen Tagen der Woche betrunken gewesen sein, bei den vielen Menschen (und Tieren), die mit körperlichen Mißbildungen geboren werden. Hat da Gott geschlafen, oder was? Und Du wirst, wie ich, Dir auch keine Gedanken übers Jenseits machen, das gibt es nämlich genausowenig! Wenn man tot ist, ist man tot, und damit basta! Niemand ist bisher wiedergekommen, noch nicht mal Jesus! Der ist nämlich gar nicht am Kreuz gestorben. Als er am Kreuz von einem Soldaten mit der Lanze in die Seite gestochen wurde, floß Blut und Wasser aus der Wunde. Bei einem TOTEN, fließt nämlich KEIN Blut mehr, wenn in seinen Körper gestochen wird, das kann Dir jeder Kriminologe und Mediziner bestätigen. Jesus wurde lebend vom Kreuz wieder abgehängt, in eine Gruft gelegt, von dort heimlich rausgeschafft und woanders gesund gepflegt. Deshalb kann er auch nicht wiederkommen, bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag nicht! Da können die Einfältigen lange warten!

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag,
    und bleib gottlos glücklich – ich bleib’s auch!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Mo

    Ich weiß dieser Post ist schon alt aber tatsächlich habe ich ein „Killerargument“ aus dem es nur logisch ist die Möglichkeit an Gott zu glauben mal in Betracht zu ziehen.
    Nehmen wir an ich sterbe jetzt. Es gibt dann zwei Möglichkeiten: Entweder es gibt Gott, den Himmel, die Hölle usw. oder es ist eben einfach nichts da. Wenn ich an Gott geglaubt habe, komme ich in den Himmel. Wenn nicht in die Hölle.
    Wenn es all das nicht gibt ist es auch egal.
    Also einfach rein logisch gedacht, kann es im Endeffekt nur besser sein dran geglaubt zu haben als nicht. Wenn es nichts gibt wars dann j eh egal was man im Leben gemacht hat.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • CHECKER

    Zitat Albert Einstein:
    Das Schönste und Tiefste, was der Mensch erleben kann, ist das Gefühl des Geheimnisvollen. Es liegt der Religion sowie allem tieferen Streben in Kunst und Wissenschaft zugrunde. Wer dies nicht erlebt hat, erscheint mir, wenn nicht wie ein Toter, so doch wie ein Blinder. Zu empfinden, dass hinter dem Erlebbaren ein für unseren Geist Unerreichbares verborgen sei, dessen Schönheit und Erhabenheit uns nur mittelbar und in schwachem Widerschein erreicht, das ist Religiosität. In diesem Sinne bin ich religiös. Es ist mir genug, diese Geheimnisse staunend zu ahnen und zu versuchen, von der erhabenen Struktur des Seienden in Demut ein mattes Abbild geistig zu erfassen.“

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • joe

    Kranker Typ, spätestens wenn du auf dem sterbebett liegst oder verluste in der famiele erleidest glaubst du auch an gott. gottes segen !

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Eben nicht. Und überlege nochmal neu. Was ist nun wirklich krank? Sich sein Leben lang auf die Meinung Anderer zu verlassen, inklusive Unterdrückung durch Religionen, oder einfach mit seiner eigenen Meinung über den Dingen zu stehen und selbst das mögliche Ende wie ein Mann zu akzeptieren?

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Julian

        ABER warum möchtet ihr Leute zzum „Nichtglauben“ führen?, denn überlegt mal: Man kann im Leben wählen: Gott oder nicht Gott.
        Nach dem Tod erfährst du und hast du an Gott geglaubt und es gibt keinen, dann hast du einwenig anders gelebt, aber doch nicht wesentlich schlechter. gibt es ihn aber g doch, dann hast du denn Hauptgewinn. Und hast du nicht an gott geglaut und es gibt ihn net, dann haste Glück gehabt, wenn aber doch, hast du sowas von Pech, für EWIG(MUSS man sich Überlegen) EWIG, ist man VERDAMMT!
        Also ihr habt 50% Chance. Gott oder nicht Gott?
        Ich sag ja zu Gott!

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Dog

          Mario macht hier das selbe für seine Meinung, wie die Kirche für ihre. Und ich muss Mario zu 100% zustimmen. Meiner Meinung nach wurde Religion nur erfunden um Menschen an Regeln zu binden. Die 10 Gebote sind nichts anderes als die heutigen Gesetze! mit Logischen denken wird das klar.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • hmmm

    Ich verstehe die Aufregung nicht, leben und leben lassen ! Und was Glaube mit der Ablehnung der Evolutionstheorie zu tun hat, sehe ich auch nicht…das ist off-topic. Ein paar hardliner gibt es halt überall. Ich finde den Artikel insgesamt langweilig und frage mich: Habt ihr nichts besseres zu tun? Glaube hilft vielen Menschen ihr Leben hoffnungsvoll, zuversichtlich und nächstenliebend zu gestalten. Das ist doch schön, oder? Und hat nichts mit der Ablehnung von Wissenschaft zu tun (außer, wie gesagt, bei ein paar hardlinern vielleicht 😉 ). Dass hier ein paar Jehova-Anhänger und kein einziger Bibelforscher an der Diskussion beteiligt sind, macht es nicht gerade leichter und erweckt den Eindruck, die Welt sei voller Gläubiger, die die Evolutionstheorie und co ablehnen würden. Jedenfalls sind das wohl keine „repräsentativen“ Meinungen, in denen sich die Mehrheit der Christen wiederfinden könnten. Wenn der Autor des Textes glaubt, er hätte bewiesen, es gäbe keinen Gott, dann herzlichen Glückwunsch,er wird sicher mit Literaturpreisen überhäuft, denn dann ist er wohl smarter als Kant usw. Der Autor stellt hier ganz merkwürdige Glaubenssätze zusammen (ich kenne niemanden der auf diese Art und Weise Gott oder seinen Glauben versteht) und versucht sie dann als „unwahr“ zu entlarven. Hmmm, unwahr ist für mich die Unterstellung, als Gläubiger Mensch so einen unreflektierten Glauben zu besitzen. Viele der Fragen, die der Autor scheinbar hat, werden ja in der Bibel thematisiert und fordern den Leser zum Nachdenken auf. Das sollte man dann auch tun und nicht nur feststellen: das verstehe ich nicht, das stimmt dann auch nicht. Es ärgert mich einfach, wenn Menschen rumtexten, ohne vorher zu recherchieren, systematisch nachzudenken und dann andere Menschen wie mich, die eigentlich besseres zu tun haben, mit ihrem „geistigen Erguss“ zu nerven. Bitte studier doch Philosophie o.ä., da setzt man sich wenigstens professionell mit solchen Dingen auseinander und lernt im Idealfall eine systematische und v.a. differenzierte Argumentationsweise.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • leser

    Ich muss sagen, dass das angekündigte „Killerargument“ leider ausblieb. Für mich ist der Text lediglich ein Versuch, Gott (wenn es ihn denn gibt) an menschlichen Maßstäben zu messen, ihm menschlichen Egoismus, Berechnung und Fehlbarkeit anzudichten. Zudem werden Gläubige als manipulierte Puppen dargestellt, die nur täglich damit beschäftigt sind, ihren Arsch zu retten. Das ist doch alles sehr vereinfacht. Hier liest es sich, als wäre es unerträglich oder gar verlogen, nach Gottes Vorgaben zu leben. Warum geht der Autor des Texts dann nicht einfach los und lebt wie ein Schwein, losgelöst von jeder Ethik und Moral – eine Hölle muss er ja eh nicht fürchten?! Warum noch an menschliche Gesetze halten, wenn es göttlich nicht gibt?!

    Und: Was hat Gott mit zu wenig Speicherkapazität zu tun? Das ist doch sehr weltlich durchdacht. Warum sind nur so viele so scharf darauf, eine Nichtexistenz zu beweisen? Weil das menschliche Denken einfach an Grenzen gerät, Grenzen die selbst die Wissenschaft nicht durchleuchten kann. Also geht jeder dazu über, zu glauben und zu vermuten. Wir wissen es einfach nicht. Nicht an Gott zu glauben bedeutet ebenfalls, dass man es nicht genau weiß. Sozusagen ein „Killerargument“.

    Nochmal, hier zu behaupten, Gott und Glaube sei eine schlichte Lüge, ist in meinen Augen eine selbstgerechte Anmaßung. Warum überzeugt es nicht, wenn es denn ein „Killerargument“ sein soll? Jeder gibt in seiner Sicht auf Gott (wenn es ihn denn gibt) auch einen Teil seiner selbst preis. Ich persönlich finde es traurig und schade, alles um uns herum als kalte Materie zu betrachten, die nur sinnlos und ohne Richtung auf den Untergang wartet. Mich interessiert, wollen oder können Sie nicht glauben?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Das Killerargument ist ja: Die Definition von Gott, so wie Religionen sie uns anbieten, ist widerlegbar und somit falsch. Es mag höhere Wesen geben, die uns vielleicht sogar erschaffen haben könnten. Diese sind jedoch dennoch nicht allmächtig – sondern allenfalls Beobachter mit nur groben Eingriffsmöglichkeiten.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • tom

    genial gedacht,hat mich mal wieder von der nichtexistenz gottes überzeugt

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Anette

    Hallo Mario, ich bin gerade auf deinen Text gestoßen. Ich musste teilweise so lachen. Deine Aussage hätte auch von mir sein können. Ich habe die selben Gedankengänge. Wieso sieht es keiner und wieso merkt es keiner, dass nicht Gott die Menschen erschaffen hat sondern die Menschen haben Gott erschaffen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • SuperThomazz

      Wieso sollen Menschen mit Ihren kümmerlichen Werkzeugen und ihren blinden zwei Augen einen Gott erschaffen? Wo nichts ist, kann doch nichts werden.
      Wenn es keinen Gott gibt, wieso ist dann nicht einfach NICHTS?
      Schluss, aus.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Andi P

        Haben die Griechen ihre Götter im Olymp geschaffen oder diese Götter die Griechen? Oder die Baumgötter von anderen Kulturen, etc.? Oder willst Du sagen, dass alle Götter außer Deinem Gott von Mensch geschaffen (erdacht) wurden? Oder müsste es diese Götter alle geben? Dein Argument steht auf wackeligen Beinen…

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Dog

        Was für ein unsinn ist das denn? Leben gab es schon immer, auch wenn es nur Einzeller waren, das ist Fakt! Nicht Gott hat uns erschaffen, sondern die Zeit. Und das ist keine Spekulation, das ist Biologie mein freund 😉 Gott ist ein Irrglaube.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • David

    also ich habe jetzt viel gelesen von hier. Was ich halt dazu denke ist, erstens finde ich das krank das gott mir mit der hölle droht, mit ewiger Bestrafung (höllenquallen). Ja und ich könnte es verstehen wenn Serienmörder in die Hölle kommen oder Menschen die total böse sind und alles tun nur um unheil auf die Welt zu bringen. Aber was ist dann mit leuten wie mir die eigentlich gute leute sind die erlich sind, arbeiten sich bemühen alles richtig zu machen, aber ich Rauche und hatte mit meiner Freundin Sex vor der Ehe aber sie will mich heiraten und ich Sie, wir werden dann ewige quallen erleiden nur weil wir rauchen und Sex haben. Also kriegen wir die gleiche Strafe wie Serienmörder, werden grausame quallen erleiden weil wir rauchen und Sex haben. also könnte ich theoretisch noch Serienmörder werden weil die Strafe ist gleich, wobei ich das nicht will weil das nicht mit meinen Gewissen vereinbar ist. Und zweitens wenn gott so gut ist warum lässt er dann das alles zu mord, elend usw. Und mir reicht das nicht nur zu sage ach das ist alles nur eine prüfung, wieso lässt er das alles zu nur wegen einer prüfung, ein wesen das sowas tut ist von grund auf böse und krank für mich. Und was isst eigentlich mit homosexuellen die werden so geboren und wer das gegenteil behauptet ist nicht sehr intelligent. In der bibel steht drauf das sie uns glücklich machen will aber der homosexuelle der wird nie glücklich sein wenn er so tun muss als ob er eine frau liebt, obwohl er keine gefühle für eine frau entwickeln kann. und die schreibfehler sind mir bewusst.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Nupi

    Um einen Menschen zu hassen braucht man ein Motiv.
    Jeder Mörder hat ein Motiv.
    Man kann jede Greultat entschuldigen oder Rechtfertigen, durch sein Motiv (Motiv kommt von Motivation).
    Wer nur nach Motiven sucht um andere zu hassen, verliert nicht nur seine Lebensfreude, die negative Denkweise führt auch zur geistigen Finsterniss.
    Um einen Menschen zu lieben braucht man auch ein Motiv.
    Jeden Menschen motiviert irgend etwas.
    Wer nur nach Motiven sucht um andere zu lieben, bewahrt seine Lebensfreude, die positive Denkweise erleuchtet den Geist und die Bibel bezeichnet dies als Licht.
    Wer behauptet Gott ist ein Killer, der hat die Bibel nicht richtig gelesen.
    Er hat nur nach Motiven gesucht Gott zu hassen.

    Die Bibel hält dazu an seinen Nächsten zu lieben und seine Feinde zu lieben.
    Nirgenwo in der Bibel steht das man andere Menschen hassen soll.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Satan

    Alles die an Gott oder was ähnliches glauben lasst euch bitte mal euren Kopf beim Facharzt untersuchen !

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Nupi

      An Satan
      Dann wascht endlich mal euren Kopf.
      Jedesmal muss ich mir an der Haustüre anhören, wir Zeugen Jehovas bezeichnen alle Nicht Zeugen Jehovas als böse Menschen.
      Dies hat nie jemand behauptet.
      Die Bibel ist zur Erziehung in der Gerechtigkeit geschrieben worden, werdet Erwachsen an Unterscheidungsvermögen.
      Es steht überhaupt nichts in der Bibel davon das nur Zeugen Jehovas gute Menschen sind.
      Meint ihr nicht das man irendwann zornig werden kann, wenn immer wieder Behauptungen von Seiten der Medien verbreitet werden.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Nupi

        Habe gerade im Internet gesehen, Zeugen Jehovas lügen in einer TV Show.
        Langsam wird mir diese billige Polemic zu blöd.
        Zeuge Jehova: wir wollen keine Religions Gemeinschaft lächerlich machen.
        Die Medien: Ausdruck aus Paradiesbuch: sie erklären öffentlich Gott zu kennen, verleugnen ihn aber durch ihre Werke.
        Meine Antwort:
        Im Paradiesbuch ist weder der Name der Religion erwähnt, noch Namen der Geistlichen, die die Soldaten in den Krieg schickten.
        Das es viele Geistliche gab die es getan haben ist eine Tatsache und man braucht darüber nicht zu diskutieren.
        Zeuge Jehova: Wenn ich kein Zeuge Jehova mehr sein will dann passiert mir nichts.
        Medien: Auszug aus Wachtturm einen solchen nicht zu grüssen und nicht zu essen.
        Meine Antwort:
        Ich entscheide selbst wen ich grüsse und mit wen ich esse und ich bin deshalb nicht ausgeschlossen worden.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Nupi

          Die Medien werden ja immer hohlköpfiger.
          Habe wieder im Internet gelesen.
          Die Zeugen Jehovas sündigen ohne schlechtes Gewissen.
          Sind schlimmer als die Katholiken.
          Ich muss mir von niemanden ein schlechtes Gewissen einreden lassen.
          Was lassen sich die Medien noch alles einfallen um uns in ein schlechtes Licht zu rücken.
          Legen ein 100 Jahre alten Wachtturm hin um zu beweisen das wir das Kreuz anbeten, lächerlich.
          Und die Gerüchte wegen Weltuntergang 1975 verwenden die Medien heute noch, statt Beweise hinzulegen.
          Aber bitte nicht mit gefälschten Filmauschnitte, wo Franz Josepf Strauss drauf ist als Redner, der war nie ein Zeuge Jehovas.
          Glauben die Medien wirklich, wir sind so blöd auf solche Tricks reinzufallen.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • der kätzer

    gott und teufel, beides erfindung von menschen die macht aus üben wollen, die kontrollieren wollen, die manipulieren wollen, wo war der gott der juden in auschwitz? wo war der manitu der indianischen ureinwohner als die weissen ihnen alles nahm, gott ist eine erfindung derer die den tod fürchten, eine erfindung des nackten affen der sich empor schwang zum herren der schöpfung, der diesen planeten in den untergang führt, doch die menschheit wird vergehen wie alles im universum, nichts ist ewig, nichts ist vollkommen, nur wer diese wahrheit aktzeptiert wird inneren frieden finden, und sich nicht hinter irgend welchen göttern verstecken, das gute und das böse liegt in der seele des einzelnen, mit seele meine ich den logischen verstand des individuums nackter affe, lebe dein leben, behandle andere und anderes wie du selbst behandelt werden willst, dann wirs du dein nirvana finden

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Nupi

      Zu Auschwitz die Juden haben haben noch zu einer Zeit gelebt in der Sünder bestraft worden.
      Die Juden waren Hitler ein Dorn im Auge.
      Es gibt noch heute Menschen die es als ihre Mission ansehen Sünder zu bestrafen (töten).
      Leider wirst du (der Kätzer) das niemals ändern, das hat aber nichts mit Jehova zu tun, wenn Menschen ihre eigenen Ideen umsetzen wollen.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Mo

      Ganz davon abgesehen,ob es Gott gibt oder nicht kann man ihn dennoch nciht für das Leid veratwortlich machen, dass Menschen anderen zufügen. Es gibt tatsächlch den freien Willen auch in der Religion (zumindest in der katholischen) und das Böse kommt in dem Falle dann einfah von den Menschen die böses tun.
      PS „eine erfindung des nackten affen der sich empor schwang zum herren der schöpfung, der diesen planeten in den untergang führt“ mit der Aussage sagst du, dass es Gott gibt, falls es nicht aufgefallen ist.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Fabian Hofmann

    zum glauben kann man nur eins sagen:

    “in irrtum verfallen, beschieden ist’s allen, darin zu verharren, ist vorrecht der narren.“
    die religiösen theorien sind mit der wissenschaftlich begründeten evolution nicht vereinbar.
    zu jehova kann ich nur eines sagen: dieser jehova glaube ist unsinn, weil der islam mithilfe der bibel nachweisen kann, dass die jehovasche bibel eine fälschung der griechischen bibelschriften ist, also den grundlagen, das hat namenstechnische gründe. ausführlicher will ich hier nicht werden.
    in bezugnahme auf den vorherigen punkt:
    aus der psychologisch begründeten angst vor dem tod erwuchs der glaube…ein unbegründetes hirngespinst.
    definieren wir angst, angst ist ein sich durch schmerz äußernder reiz, der folge eines biochemisch begründeten denkprozesses im hirn ist. “gott“seidank gibt es hirnforschung…sie lehrt dem rational denkenden menschen, dass der großteil des gehirns aus einem lappen entsteht, der maßgeblich an der gefühlsproduktion beteiligt ist.
    und wer bewiesen haben will, ob sich angst wirklich durch schmerz äußert, sollte sich vergegenwärtigen, dass die nichtexistenz eines schmerzes oder eines reizes uns nicht vor katastrophen bewahren könnte, nehmen wir an, wir sehen einen bus, der sich auf uns zubewegt, dann werden die im auge enstehenden reize ans gehirn weitergegeben, dort verarbeitet und so umgewandelt werden, dass reize ausgelöst werden, die dafür sorgen, dass wir unseren arsch von der straße bewegen. würde diese prozess nicht stattfinden, überrollt der bus uns einfach, nach dem prinzip des nicht gefühlsgesteuerten mechanismus funktionieren machinen. logischerweise.
    im lappen: alle transformationsprozesse, die im gehirn stattfinden, können biochmemisch als auch biologisch und neurophysiologisch belegt werden.
    also kann alles auf die urangst des todes zurückgeführt werden, die aber natürlich ist, und nicht gottbedingt, weil sonst die evolution in allen arten unterbrochen worden wäre. denn dann wären alle lebewesen ausgestorben.
    alle religionen widersetzen sich im innersten der evolution, da sie sich vollkommen nach gott orientieren, aber wie äußert sich dieser gott, er ist alles und gleichzeitig nihil, kein mensch keine sache(die juristen schließen alle tiere und lebewesen hier mitein ;), was ist dieser gott?
    diese gebilde ist inhaltsleer.
    etwas das existieren soll, muss nicht widerlegt werden, dass es stimmt, es muss auch in der sache bewiesen werden. gegenwärtig fällt mir kein theoretiker ein, der gott schlüssig belegen kann. es gibt ihn nicht.
    jetzt sagen manche leute: und wie erklärt man sich den quell allen lebens, die einzeller, übrigens eine infame geste, jmd als einzeller zu bezichtigen, sie ist eine der intelligentesten lebensformen überhaupt, wir sind ihr zu dank verpflichtet, weiter im text…die enstehung geht auch wieder zurück auf den ursprung des universums…tja und da stößt die denkkraft des menschen an ihre grenzen, um die ursprung zu ergründen, müssten wir die alle teile im unendlichen raum erforschen, das ist schlichtweg nicht möglich, bedeutet aber nicht, dass gott damit bewiesen ist, nur weil wir hier aufhören müssen zu denken.
    denn wo das gehirn nicht mehr mitkommt, fängt nicht der glaube an…wo kämen wir hin?
    diese denkblockade ist einfach einem systemfehler geschuldet…
    gehen wir auf die mathematik ein, es heißt zahlen gehen ins unendliche, so wie das universum, das endet nirgends. in folge dessen wissen wir, dass sich die unfähigkeit, unendlichkeiten in der mathematik in ein vorstellbares fundament zu gießen, auf das universum projezieren lässt. dieses scheitern führt uns ganz einfach vor augen, wie genial alles gemacht und wie machtlos der mensch ist. deswegen sucht sich der mensch einen allmächtigen, um letzte rätsel zu lösen.
    bemerkenswert ist, dass araber wesentlich in der frühphase wissentschaftlichen experimentierens erstaunliche ergebnisse erzielt haben, zb. zahrawi, vater aller chirurgen, so munkelt man ;)…und trotzdem glaubten sie, ob sie wissenschaftlich denken konnten. wie dem auch sei, es macht spaß dieses gottesphänomen stets aufs neue zu diksutieren, da es die evolutionkenntnisse vertieft;) und dem denker weiterhilft.wie sagt ein bedeutender mann: der erste schluck der erkenntnis ist die gottesleugnung und am grunde des glasses ist doch wieder gott;)nicht zu ernst nehmen:)
    im übrigen stelle ich keine ansprüche auf deutungshoheit, würde aber kühn behaupten, dass ich der erkenntnis ein stück näher bin als die religiösen theoretiker…
    und ich bitte all die hirnforscher, biologen und chemiker welcher art auch immer, meine eventuellen fehler zu berichtigen und mich aufzuklären! eine kontemplative weihnachtszeit wünsche ich!!! Gruß

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Nupi

      Schon wieder jemand der einseitige Nachforschungen anstellt.
      Falls du das Streitgespräch im Internet mit 2 Zeugen Jehovas und 2 Moslems (Jörg Vogel) über den Namen Gottes mitverfolgt hast.
      Jörg Vogel hatte zugegeben das das Tetagramm im alten Testament vorhanden ist aber im Original Griechischen Neuen Testament nicht enthalten ist.
      Der Moslem (Jörg Vogel) hatte den Zeugen nicht einmal Zeit gelassen, darüber nachzudenken, er sagte nur er könne kein Griechisch lesen.
      Das Tetagramm kann im Griechischen nicht enthalten sein weil, weil es Hebräisch ist.
      Genauso wie man keine Chinesischen Schriftzeichen in einem Deutschen Text findet, kann auch Griechisch und Hebräisch nicht zusammengewürfelt werden.
      Deshalb hat sich der Name Gottes denoch nicht geändert.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • f.h.

        vergiss, es du gehst nach dem tod in den zustand allen lebens, nämlich sternenstaub! das ist wissenschaftlich belegt, dass wir alle aus demselben material bestehen.
        meine ansicht ist nicht einseitig, im gegensatz zu deinem “jehova“ gefasel.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Nupi

          Das steht seit 4500 Jahren in der Bibel, das der Mensch aus Staub besteht.
          Zu Adam wurde gesagt: Aus Staub bist du und zu Staub wirst du zurückkehren. Laut Prediger 9:5-9 wird nach dem Tod nichts mehr existieren nicht einmal die Erinnerung.
          Nur die 40000 Religionen der Welt wollen dies nicht wahrhaben und basteln sich ein eigenes Gottesbild, teilweise Bibel und Teilweise Menschliche Traditionen.
          Sie wollen nicht sterblich sein, weil sie sonst Abhängig sind Jehovas Gunst zu erlangen um ewig zu leben.
          Die Religionen dieser Welt gleichen Kain, der Abel tötete.
          Sein Mordmotiv: Abel verdiene nicht Gottes Gunst.
          Genauso sieht die Welt uns: Zeugen Jehovas verdienen nicht Gottes Gunst, deshalb hasst die Welt uns.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Nupi

    Langsam wird mir das Thema langweilig.
    Über das Thema Gott wird diskutiert, solange es Menschen gibt.
    Ich möchte mit einem Satz das Thema abschliessen, ob ihr das Gerecht oder ungerecht findet ist eure Sache.
    Gehorsam Jehova gegenüber führt zum Leben, ungehorsam Jehova gegenüber führt zum Tod.
    Es ist nicht nur bei Jehova so sondern auch bei Menschen.
    Gehorche ich nicht den Anweisungen meines Arbeitgebers, kann es tödliche Folgen nach sich ziehen.
    Bauhelm nicht tragen, keine vorgeschriebenen Arbeitsschuhe, keine Schutzbrille, Arbeitsschutzbestimmungen vorsätzlich missachten, wird früher oder später Folgen haben.
    Natürlich werde ich vom Arbeitgeber entlassen, weil ich nicht tragbar bin und nicht erschlagen.
    Aber wohin soll Jehova die Menschen verbannen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Nupi

      Es gibt zwar niemand offen zu, aber durch ihre Haltung und Lebensweise geben die Menschen offen zu verstehen.
      Jehova kann sie am Arsch lecken.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Henry Opitz

      Solange Menschen aufgrund Religion schaden nehmen und das tun weit mehr als man vielleicht denkt hat dieses Imaginäre Freund Thema nicht langweilig zu sein

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Nupi

        Wer nimmt Schaden.
        Wer nicht nach den Koran leben will, kommt in die Hölle ich habe mich oft genug mit Moslems unterhalten, und schreit hier nicht bitte das ist alles eine Lüge.
        Allein in meiner Firma haben mir zwei Moslems und ein Sektierer (Wusste selbst nicht wie seine Religion heisst) die Hölle angedroht.
        Ich habe keinen Schaden davongetragen, weil ich ein gutes Gewissen habe braucht es mich nicht zu interessieren was andere über mich denken oder reden.
        Schlechtes Gewissen muss nur haben, wer vorsätzlich reuelos sündigt.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Nupi

        Du meinst ohne Religion wäre das Leben besser.
        Russland war lange Zeit ein Atheister Staat, lief es dort besser, noch heute ist das Land von Armut und Korruption geprägt.
        Ich glaube nicht an solche Märchen das die Atheisten den Schlüssel zum Glück gefunden haben.
        Aber es wird noch so kommen, das die Atheisten mit Gewalt erzwingen wird das alle Religionen beseitigt werden, wie in der Bibel vorhergesagt ist.
        Und dann werden erstmals die Atheisten ihren Unglauben andern aufzwingen, was früher die Kirchen mit ihren Kreuzzügen getan hat.
        Aber Jehova wird uns vor euch retten.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Nupi

          Hier endgültig mein letzter Beitrag.
          Eine menschliche Regierung kann niemals für Gerechtigkeit sorgen, denn Angela Merkel kann keine Unfälle verhindern.
          Auch der Papst kann das nicht.
          Nur Engel können soetwas.
          Wenns dieses Konzept bei den Religionen dieser Welt nicht aufgeht, dann wird man einfach mit Erklärungen abgefertigt, wie Gott brauchte einen neuen Engel oder man hatte nicht genug Glauben.
          Mit solchen Erklärungen finden sich die Menschen nicht nur ab, mitunter begeistert es sogar heute noch einge Menschen.
          Ich kann so etwas nie als Gerecht empfinden, deshalb werde ich mich weiterhin von den Religionen distanzieren, auch wenn ich dafür als Gotteslästerer oder als Menschenhasser angeklagt werde.
          Ich suche nach vernünftigen Erklärungen solange bis ich sie gefunden habe, die einzige Alternative eine Atheistische Regierung wie Russland oder Nordkorea bin ich nicht bereit.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Nupi

    Ich möchte hier mein Beitrag geben.
    Alle Religionen haben einen strafenden Gott, bis auf eine.
    Würde man sein eigenes Kind Foltern oder in den Backofen stecken, weil es etwas ausgefressen hat, nein.
    Ich werde immer als Gotteslästerer bezeichnet wenn ich die Höllenlehre anzweifel.
    Deshalb lasse ich mich trotzdem nicht beeirren und glaube nicht an solchen Unfug das sich nur Menschen ausdenken können die unbedingt das Bild eines strafenden Gottes aufrechterhalten wollen.
    Die Bibel spricht zwar von ewige Strafe für Sünder.
    Würde man nicht sein eigenes Kind schützen, vor Menschen die einem etwas Böses tun wollen.
    Deshalb bezeichnet die Bibel Gott als Rettenden Gott vor bösen Menschen die keine guten Absichten haben, bestraft wird hier nur der Böse Mensch der es nicht lassen kann, böse zu handeln.
    Das Gott seine Kinder prüft, hat etwas mit liebe zu, denn fühlt sich das Kind eher zu Bösen Menschen hingezogen als zum eigenen Vater, es gibt ja wirklich bockige Kinder die lieber die Gemeinschaft von Kriminellen suchen.
    Ich sage hier nicht das alle die sich auf Satans Seite befinden sich als Kriminelle fühlen oder im Alltag sich wie böse Menschen fühlen.
    Der Gerichtstag (Hamargedon) wird die Menschheit in zwei Lager spalten, 1. Seite diejenigen die Satan gefallen wollen und diejenigen die Gott Jehova gefallen wollen.
    Gott Jehova muss dann seine Kinder vor denen schützen, die seinen Kindern etwas antun wollen und es trifft dann die die satan nachgefolgt sind.
    Ich weiss diE Mehrheit der menschheit glaubt nicht an Hamargedon, halten diejenigen für Spinner die die gute Botschaft verbreiten.
    Ich muss mich denoch mit niemanden anfreunden der mich und meine Brüder für dreck halten.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Mario,
    ich sehe dass du schon vieles geschrieben hast zu dem Thema-
    Glaube! tue dir im besten willen keinen zwang an! wenn Gott will dann gibt Er, dir die Gnade im glauben leben zu dürfen. Aber Mario, pass gut auf, da ist jemanden der ne kleine macht hat und will dich daran hindern! weist du Mario, wir werden mit dem bösen Mächte auf dieser Welt immer zu tun haben. Deswegen ist ja unser Herr Jesus Christus, für uns am kreuz gestorben,und nach 3tagen wieder auferstanden. Das wir unsere Sünden bekennen und Buße tun. Weist du Mario, auch ich komm als ma im zweifel, und dies und dieS!!! Aber, ich will nicht auf geben oder wie auch immer, denn ich weis was dann auf mich zu kommt. Die ewige VERDAMMNIS! Sorry, aber es ist leider so! Bin zwar noch nicht gestorben um dies ganz zu überzeugen, aber bevor es passiert, sollten wir schon mit Jesus Christus SEIN! Möge Gott gnade haben mit den gottlosen und die wo meinen sie wären klug genug für diese Welt, dass sie Gott nicht brauchen. So Mario, ich habe mein Herz gut geschüttelt um dies dir dringend mitzuteilen. Gott liebt dich und wartet, auf dein herzliches suchen nach IHM! Du wirst sehen und fühlen und dann vor freunde heulen wie ein Kleines Kind! Jä nach dem was du erleben darfst. bis denn Mario

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Nupi

      An Diana
      Ich glaube dir deine Geschichte, das du wirklich daran glaubst das Christus für dich gestorben ist.
      Aber Anhand deiner Argumente mit Kreuz, Busse und Verdammnis kann ich mir vorstellen wie ich dich einzuordnen habe.
      Kennst du den Film: Hinter dem Horizont mit Robin Williams der ist so ergreifend.
      Dieser Mann hat den Platz im Himmel aufgegeben um an der Seite seiner Frau in der Hölle zu sein, weil seine Frau Selbstmord beging, bekam sie kein Zugang zum Himmel.
      Das ist für mich gelebte Liebe, während Gott nur in der Ferne stand.
      Wenn meine Tochter von einer wilden Bestie angegriffen wird bin ich auch bereit, mein eigenes Leben zu opfern nur um das Leben meiner Tochter zu retten, das ist Liebe, während dein Gott nur in der Ferne zuschaut.
      Weisst du wie ich den Glauben verstehe.
      Ein Selbstmörder braucht kein Hamargedon oder Gerichtstag mehr, der Selbstmörder sieht kein Sinn mehr im Leben und erledigt dies schon selbst.
      Ein Drogen und Alkoholsüchtiger braucht keine Hölle oder Verdammnis, der hat sie bereits schon zu Lebzeiten.
      Alle anderen die kein Sinn im ewigen Leben sehen im 1000 jährigen Friedensreich unter Gottes Königrreich, was seit 130 von Zeugen Jehovas gepredigt wird, werden wegsterben.
      Warum soll jemand ewig leben, der es überhaupt nicht will.
      Jehova zwingt niemanden dazu.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • caspiat

    Ich bin Atheist.
    Die Bibel habe ich gründlich, sehr sehr gründlich gelesen.
    Dann auch den Koran, das Buch Mormon und andere Sachen.
    Über die christliche Religion kenne ich mich wahrscheinlich besser aus als 99.99% der Gläubigen.
    Atheist bin ich wegen der Widersrpüche, Fälschungen und Absurditáten in Heilgien Schriften.
    Vorneweg: Dass jesus auf einem See lief könnte sein.
    Was mich Heilige Schriften als Menschenwerk abtun lässt ist eben das Stümperische daran, was erkennen lässt, dass es gefummelt ist, erfunden, gelogen, abgeändert.

    Das eine schliesst das andere vermutlich aus, aber als Gläubiger sollte man zumindest soviel Eingenverantwortung haben, die Geschichte des eigenen Glaubens, speziell der Wurzeln, zu studieren.

    Nun zu Gott.
    Ursünde.
    Gott stellt ein Paar ins Paradies und erteilt ihnen ein Verbot.
    Sie sind ungehorsam, und werden bestraft.
    Die Strafe vererben sie an alle Nachkommen.
    Das ist die Ursünde.

    Die wird liebenswerterweise von Gott durch das Sünhopfer Jesu aufgehoben.

    Dazu frage ich: Wie geht es, dass man als erwachsener, gebildeter Mensch im 21sten Jahrhundert sowas einfach rezitiert, statt darüber nachzudenekn, was es impliziert?

    Ursünde ist STRAFE. Keine Konsequenz. Gott hat die Welt gemacht, und dass auf Ungehorsam Ursünde folt ist sein Wille.
    Sein WIlle also, dass für ein Vergehen die Nachkommenschaft auf ewig bestraft werden muss!

    Ach ja! Er hat es dann „repariert“!
    Um verzeihen zu können, musste er ein Menschenopfer einfordern.
    Anders ging es nicht.
    Halt!
    Wieso nicht?
    Wir können dich auch einfach verzeihen! Manche Menschen können dem Mörder ihres Kindes verzeihen!
    Warum Gott nicht den unschuldigen Nachkommen verzeiehen konnte, und unbedingt ein Menschenopfer als Ausgleich haben wollte?
    Göttliche Justiz? soso 🙂
    Gottes Jstiz ist keine höhere Justiz, sondern die von Beduinnenstämme vor 2-3000 Jahren.

    Etwas anderes steckt gar nicht dahinter.

    Und weil es so ist, ist seine Rechtsprechung auch aus der Zeit.
    Und sein eigener Sohn schafft es, durch eine Menschenfrau geboren zu werden, ohne von der Ursünde befleckt zu werden, weil zum Zeitpunkt der Erfindung dieser geschichte eine Frau keine Gene beisteuerte, sondern wie eine Vase nur den männlichen Samen bis zur Geburtsreife austrug.

    Christentum ist auf extrem primitive und überholte Auffassungen gestützt.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Nupi

      Kannst du wirklich einen Mörder einfach so verzeihen.
      Es ist leicht so etwas zu sagen, wenn es nicht das eigene Kind ist.
      Wenn es dein eigenes Kind wäre und du das so einfach verzeihen könntest dann hättest du dein Kind nicht wirklich geliebt.
      Jakob hat 20 jahre um seinen Sohn Josef getrauert.
      Und er hätte sicherlich noch länger getrauert, wenn er ihn nicht nach 20 jahren wiedergesehen hätte.
      Durch den willentlichen Ungehorsam Adams und Evas haben sie sich zum Totschläger gemacht gegen ihren ungeborenen Nachkommen.
      Das kann Gott nicht einfach so verzeihen.
      Da die Nachkommen aber keine Schuld tragen an der Sünde ihrer Eltern kann ihnen aufgrund des Loskaufsopfers verziehen werden.
      Vorrausichtlich sie nehmen das loskaufsopfer an.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Fakt

    Bitte lest das und wenn mich jemand davon überzeiugen kann das ich falsch liege soll er es bitte tun^^.

    Dies ist die doch leider zu kalte wahrheit über den angeblichen Gott. Eure meisten posts handeln von religionen doch ihr müsst weiter sehen. Denn Gott verbindet jeder mit einem sogenanntem „HIMMEL“. Es heißt das die Seele den Körper nach dem tot verlässt und man im Himmel wieder zu sich kommt und dort für immer glücklich ist und bleibt. Doch es ist doch so das die Menschen einfach nur sich abgehoben haben weil die Spezies MENSCH ist von anfang an der zeit auch nur ein Tier , ein Tier was vielen andere körperlich überlegen ist und erst recht geistlich.
    Denn menschen sind genauso Tiere wie alle anderen. Wir bauten uns werkzeuge so wie andere. Wir bauten waffen und anderen lebewesen einfach nur überlegen zu sein und die erde zu dominieren. Die Menschen sind einfach nur durch ihren hohe Intellekt und das können alles in frage zu stellen , abgehoben. Was uns gleichzeitig auch dumm macht denn durch unseres denken gehen wir davon aus das wir etwas anderes / besseres sind als andere lebewesen und deswegen einen himmel verdient haben. Mit Dieser ganze religion geschichte brauchen wir ngarnicht erst anfangen denn sterben tun leute schon seid beginn des lebens und nur der glaube an etwas danach wurde schon früher benutzt um Geld damit zu verdienen. Soviel dazu. Wer davon ausgeht das es für mücken, spinnen, elephanten ,schweine, schaben und des weiteren einen himmel gibt. gibt es ihn für menschen auch.

    Fazit: Menschen sind einfach schlaue Tiere die es geschafft haben andere zu unterwerfen. Der Glauben ist einfach etwas was dem mensch als letztes bleibt vor dem tot. Die menschen sind einfach zu naiv um zu kapieren das wir genauso sterblich und gleichzeitig lebenidig wie andere lebewesen auf dieser ach viel zu grausamen welt sind.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • J

    Deine Killer Argumente überzeugen mich als (evangelischen) gläubigen Christ nicht.

    Im Grunde sind es immer die gleichen Anschuldigungen:

    Wie kann ein Gott wenn es ihn gäbe das Zulassen

    Eine Welt ohne Religion wäre viel besser/friedlicher

    Viele Atheisten haben vermutlich nie die Bibel gelesen sonst wüssten sie das sich viele Menschen zwar Christen nennen aber nicht so leben.

    Viele Vergessen auch den bösen Gegenspieler Gottes den Satan und je weiter wir uns von Gott entfernen desto mehr Macht hat er.

    Warum Gott dies und das zulässt darauf kann ich keine absolut 100 Prozentige Antwort geben.

    Ich frage mich eher warum er das und das nicht zugelassen hat

    Den mal ehrlich haben wir es gut verdient ?

    Wir beuten andere Menschen für unseren Wohlstand hier in Europa aus, richten unsere Umwelt zugrunde und treten dabei Gottes Geschenk (Die Erde) mit Füßen.

    Und dann erwarten wir das es allen immer gut geht ?

    Viele sehen auch nur die negativen Folgen von Glauben,
    es stimmt das (vor allem Kinder) traumatisiert werden wenn man ihnen mit der Hölle und dem Fegefeuer droht.

    Aber es gibt viele Mensche die sich von ihrem Glauben berufen fühlen anderen Menschen zu helfen (nicht nur mit Geld) und dabei einen Sinn im Leben fanden. Ich kenne keinen Atheist der so etwas gemacht hat.

    Überhaupt es gibt zwei Möglichkeiten

    1. Das Gott existiert

    2. Das er nicht existiert

    Wir kommen mit diesen Thesen auf eine Wahrscheinlichkeit
    von 50%
    das Gott existiert.

    Nun nehmen wir mal an es gäbe Gott nicht und jemand würde wirklich so leben wie es die Bibel empfiehlt, er hätte wahrscheinlich ein erfülltes Leben gehabt und die Welt etwas besser gemacht.

    Nun nehmen wir aber mal an es gäbe Gott und ein Atheist würde so leben wie als ob es ihn nicht gäbe, er hätte warscheinlich ein riesiges Problem, wenn er tot wäre.

    Auch das ohne Regeln alles besser wäre, find ich idiotisch

    Man stelle sich mal vor man findet sich zum Monopoly Spiel ein, einer packt den Karton aus und erklärt nebenbei:
    Heute spielen wir mal ohne Regeln, jeder spielt einfach so wie er will und wie er es richtig findet, ach übrigens der Spieler mit dem Auto gewinnt heute sofort, ich nehm das Auto.

    Regeln sind nicht zum unterdrücken und Spielverderben da sondern für ein gutes Zusammenleben.

    Deine Freiheit hört dort auf wo die Rechte des anderen beginnen

    Vermutlich werd ich die eingefleischten Atheisten damit auch nicht überzeugen, aber ich weiß das es einen Gott gibt.

    Ich habe ihn zwar nicht mit den Augen aber mit dem Herzen gesehen.

    Wär Rechtschreibfäler findät darff siee behallttten.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Du bist also gläubig um nach deinem Tod im Zweifelsfall besser dazustehen.
      Dazu liest du von anderen Menschen Geschriebenes, die auch keine Ahnung hatten.
      Gestern erst lief bei RTL (?) eine Enthüllungsdoku über „Wahrsager“. Die tun auch so, als wenn sie mehr wüssten. Die bedienen sich ebenso der spirituellen Ebene.
      In Wahrheit wissen die einen Scheissdreck, manipulieren aber sehr wohl andere Menschen. Und genau das ist der einzige Zweck von Religionen.

      Nun könnte man denken, dass es dann wohl sinnvoller wäre, nicht auf Fremde zu hören, und nur in sich selbst hinein zu hören. Davon ist aber ebenfalls abzuraten. Welches Unheil Menschen angerichtet haben, die „Stimmen“ gehört haben, wissen wir wohl auch alle.

      Es bleibt also dabei: Lebe so, wie du leben willst. WENN es einen Gott gibt, wird der dich nach deinem tatsächlichen Charakter sortieren. Wenn er das nicht kann, ist er vielleicht ein höheres Wesen, aber kein Gott. Und allmächtig schon mal gar nicht.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Nupi

        Ich glaube du redest nur immer nur negativ über Religionen, weil du verbittert bist.
        Worte wiE Scheissdreck oder Manipulieren, suche ich nicht in meinen Wortschatz.
        Denn Gläubige sind überzeugt von ihrer Sache und glauben nicht das sie Manipuliert wurden.
        Das aber alle unterschiedliche Meinungen haben und denoch meinen von Gott inspiriert zu sein, ist nicht nur verwirrend, sondern kann man unmöglich Gott zuschreiben.
        Ich glaube kaum das Gott jeden Menschen andere Dinge ins ohr flüstert.
        Das wäre ein überaus Schizophrener Gott.
        Bei Religion geht es nicht um den Charakter von Menschen.
        Es gibt Charakterlich gut gefestigte Menschen auch unter Atheisten.
        Es geht darum, welches Bild haben die menschen von Gott selbst.
        und dein Bild von Gott ist eindeutig das Bild eines Killers.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • lusenbeda

      „Viele Atheisten haben vermutlich nie die Bibel gelesen…“

      Woher willst du wissen, wer welche Bücher gelesen hat?

      Und wie kommst du nur darauf, einem Buch (Bibel) solche Macht anzudichten? Nur wegen der hohen Verkaufszahlen? Oder weil so viele Menschen daran glauben? Das taten auch sehr viele Menschen bei der Mao-Bibel und einem politischem Geschreibsel eines Fanatikers aus Braunau am Inn…
      Es sind nur Worte auf einem Blatt Papier.

      „Aber es gibt viele Mensche die sich von ihrem Glauben berufen fühlen anderen Menschen zu helfen (nicht nur mit Geld) und dabei einen Sinn im Leben fanden. Ich kenne keinen Atheist der so etwas gemacht hat.“
      Es ist doch absolut lächerlich uns hier weiß machen zu wollen, dass NUR religiös glaubende Menschen fähig und willens sind, Gutes zu tun und anderen Menschen zu helfen! Denn genau DAS ist doch der springende Punkt: ein Mensch kann auch OHNE Religion nach ethischen und menschlichen Werten ein glückliches, reiches und zufriedenes Leben führen und dabei auch gut zu seinen Mitmenschen sein. Es braucht dazu keinen Gott.

      Fangt endlich an, selbstständig zu denken, alles zu hinterfragen und lehnt euch dagegen auf, euer Leben von einem Hirngespinst regeln zu lassen.
      Es gibt keinen einzigen, nicht den ALLERKLEINSTEN nachprüfbaren Beleg dafür, dass irgendein Gott existiert.
      Und wir, die Atheisten, brauchen keinen Beweis dafür erbringen. IHR, die Gläubigen, solltet endlich mal mit Tatsachen kommen.

      Glauben heißt: nichts wissen…

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Nupi

      an J
      du erkennst das es Kinder traumatisiert, ihr mit der Hölle zu drohen, und doch änderst du deine Meinung nicht über die Kirche die du angehörst.
      Es hat mich selbst sehr traumatisiert die Höllenlehre.
      selbst die supernanny weiss das man kinder nicht mit Folter und Gewalt erzieht.
      Wenn dein eigener gerechtigkeitssinn sich nicht rührt, scheinst du schon sehr abgestumpft (unempfänglich)zu sein.
      Man kann nicht Gott negative Charakterzüge andichten und ihm trotzdem gefallen.
      Da damaligen Religionsführer hatten auch auf den Messias erwartet, als Christus dann erschien hat man ihn nicht angenommen und sogar getötet.
      So wird es allen menschen ergehen die sehr selbstsicher mit sich selber sind und ihre Lehren über gott nicht hinterfragen.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Miori

    Mich würde dabei einfach mal eines interessieren:
    Nehmen wir mal an, Gott existiert.
    In dem Fall, gehen ja alle Gläubigen davon aus, dass Gott allmächtig ist. Wenn er aber allmächtig ist, wieso hat er denn die Welt, inklusive Menschen dann nicht perfekt gemacht? Die Ausrede „er will uns prüfen“ zieht nicht, wenn gleichzeitig das Argument „Gott ist gütig“ und „Gott liebt alle Menschen“ gebracht wird. Jemand der bedingungslos liebt, der prüft nicht, denn was widerrum wäre ein Widerspruch in sich.

    Ich persönlich bin der Meinung, dass Gott nur für diejenigen existiert, die an ihn glauben, denn Gott ist kein Wesen an sich, sondern eine Idee, Hoffnung, ein Kraftursprung usw. das die Leute dazu bewegt weiterzumachen und nicht aufzugeben, wenn sie sich am Ende fühlen. So gesehen gibt es auch den Teufel nur für die, die glauben wollen, dass es einen Counter-Part zu Gott gibt. Es heißt ja nicht umsonst so schön „wo Licht ist, ist auch Schatten“. Sprich, Gott existiert an sich nicht. Nur in den Herzen der Gläubigen.

    Gehen wir jetzt aber mal davon aus, dass es Gott und den Teufel als Lebewesen tatsächlich gibt. Wer sagt denn bitte, dass nicht Gott der Böse ist (weil er uns ursprünglich als willenlose Marionetten haben wollte, offensichtlich seine Spielchen mit uns treibt, usw.) und nicht der Teufel, der uns unter anderem ja immerhin die Freiheit zu Denken gegeben hat (indirekt).

    Das alles hat aber herzlich wenig mit Religion zu tun, die eine Erfindung des Menschen ist, die dazu dient bestimmten Menschen (unter anderem die Erfinder) die Möglichkeit zu geben: andere Menschen zu kontrollieren, wieder andere Menschen ohne ordentliche Beweise oder Richtersprüche umzubringen (siehe Hexenjagd, Tempelritter), bestimmte Aktionen (nicht unbedingt Gute) zu rechtfertigen, usw.
    Und die Bibel, von der zwischen den Zeilen zu lesenden Nachricht mal abgesehen, ist der älteste Roman der Welt.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Nupi

      Du kennst nicht den Unterschied von Perfektion und Vollkommenheit.
      Etwas was Perfekt ist kann sich nicht verändern.
      Kennst du den Film Equilerium, dort werden Menschen Manipuliert keine Gefühle zu haben, damit wollen sie verhindern das es zu Gefühlsverletzungen kommt und Menschen gewaltätig werden.
      Die Menschen funktionieren einfach nur perfekt.
      Es gibt aber Menschen die widersetzen sich weil sie auf Gefühle nicht verzichten wollen, diese werden dann gejagt.
      Schon kommt wieder Gewalt ins Leben was man nicht wollte.
      Ein Unvollkommener Mensch verletzt andere oder wird selbst verletzt.
      Ist es nicht besser, lernen miteinander auszukommen als immer gleich zur Schrotflinte zu greifen.
      Ein Vollkommener Mensch will andere nicht verletzen, hat durch Erfahrung gelernt was andere verletzt und ist nicht mehr aufgebracht wenn andere ihn verletzen.
      Da Adam und Eva als Vollkommene Menschen erschaffen wurden, wollten sie bewusst Gottes Gefühle verletzen.
      Und das kann nun mal Gott nicht einfach vergeben.
      Vorsätzliche Verachtung kann nicht vergeben werden.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • lusenbeda

    Sehr gute Denkanreize hier!
    Gott existiert nur durch unsere Fantasie, nur dadurch, das „wir“ an „ihn“ glauben.
    Sobald „wir“ nicht mehr an „ihn“ glauben, existiert er nicht mehr…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • storm16

    Das tolle an Gott ist, das es unwiederlegbar ist.
    Die Kirche rechtfertigt ihn damit, das wir Menschen sein Handeln aufgrund unserer physikalischen Möglichkeiten nicht verstehen können. Ein Vergleich dazu wäre, dass Ameisen versuchen würden, so zu denken wie wir. Unvorstellbar.
    Im Artikel wird von Atomen, Quantenphysik etc ausgegangen, doch wer sagt, dass wir überhaupt nur die Hälfte darüber wissen?
    Wer sagt, dass dieser „Gott“, dessen Wissen wir uns nichtmal vorstellen können, einfach Dinge erkennen kann, die wir, aufgrund unserer Möglichkeiten nicht erkennen können?
    Dieser Gott könnte auch in gaaanz anderen Dimensionen denken wie wir.
    Meine Meinung dazu ist, dass das Universum aus Abläufen entstanden ist, die wir nicht verstehen können.
    Das was jedem Menschen von Natur aus gegen wurde, ist die Angst vor dem Tod. Aber wir Menschen sind ja so schlau und meinen, den Tod zu überwinden, wenn auch nur in unserer Vorstellung.
    Diese Inakzeptanz des Menschen hat letztendlich „Gott“ geschaffen. Vielleicht regt diese Frage was zur Diskussion an:

    „Hat Gott uns geschaffen oder haben wir ihn geschaffen?“

    Außerdem verstehe ich immer noch nicht, was Gott sein soll.
    – Man sagt auch, dass Gott in jedem Menschen steckt.
    – Von Gott stammen die 10 Gebote
    – die innere Stimme

    Ist Gott dann nicht einfach unser Bewusstsein und damit auch die Moral?

    – Jeder hat ein Bewusstsein, so steckt laut dieser Aussage auch in jedem ein Gott
    – Wir handeln nach der Moral, „Du sollst nicht töten!“
    Wir wollen nicht getötet werden, also wäre es auch moralisch falsch andere zu töten
    – Durch unser Bewusstsein denken wir -> Innere Stimme

    Also wurde damals eine Gruppe gegründet, die einfach die Moral verbreiten wollte und nach den über den tausend von Jahren falsch übermittelten Zeugenaussagen ein Gott entstanden ist?
    Ich persönlich kann den Aussagen von früher nicht trauen, der Flaschenposteffekt kann nach so vielen Jahren vieles dazu dichten.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Wenn jeder Mensch auf der Erde nur Glauben würde, das jeder Mensch
      ein Schutzengel hat, bräuchte sich niemand mehr bewaffnen und Militär wäre überflüssig, ob es sie gibt oder nicht.
      Allein der Glaube würde schon reichen.
      Die Liebe glaubt alles.
      Wenn jeder Mensch die Bewegründe anderer nicht negativ beurteilen würde, dann würde es keinen Hass geben.
      Die Liebe erträgt alles.
      Wenn jeder Mensch bereit wäre, nicht vorschnell zu urteilen, (Vorurteile) bevor er jemand kennengelernt hat, dann gebe es keine Angst unter den Menschen.
      Die Liebe erhofft alles.
      Wenn jeder Mensch sich nicht in die Angelegenheiten anderer einmischt, weil er sich bewusst ist das er die Wahrheit nicht kennen kann, dann
      gebe es kein Streit und Krieg.
      Die Liebe erduldet alles.
      Man muss es nur umsetzen, einfach nur darüber reden bringt nichts.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • > Wenn jeder Mensch auf der Erde nur Glauben würde, das jeder Mensch
        ein Schutzengel hat, bräuchte sich niemand mehr bewaffnen und Militär wäre überflüssig, ob es sie gibt oder nicht.

        Spätestens sobald der erste Mensch dann aber stolpert und sich das Genick bricht, käme dieser Glaube (zu Recht) ins Wanken und die Rüstungsindustrie bekäme viele Aufträge…

        Natürlich kann man sich die Welt so erträumen, wie man sie haben möchte. Das könnte sogar gut sein. Denn vielleicht kommt dann plötzlich die Erkenntnis: „Es gibt einen Gott, weil ich mir den erträumt habe!“ .. Ooops!? Bingo! 🙂
        Inwieweit meine Träume sich erfüllen, sehe zumindest ich jeden Morgen, wenn auf meinem Bankkonto doch noch keine Lotto-Millionen sind 😀

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Thorsten Nupnau

          Dann erkläre doch mal alle religiösen Menschen wovon sie träumen.
          Sie glauben das Gott den Fehler gemacht hat das er Adam und Eva mit den Baum der Erkenntnis geprüft hat.
          Wenn die beiden nicht vom Baum der Erkenntnis hätten essen können, dann hätten sie nicht sündigen können und dann hätten wir heute nicht diese Zustände.
          Der Mensch kann sündigen, die Menschen haben jetzt alles ausprobiert.
          Keuschheitsgürtel, Eheverträge viele Gesetze
          Angst mit der Hölle einjagen, militärische Abschreckung, Die Menschen können glauben was sie wollen es setzt sie niemand unter Druck.
          Und trotzdem wollen sie nicht einsehen, das Jehova es besser kann.
          Zeugen Jehovas erlernen den Krieg nicht mehr, sie betrügen und belügen einander nicht, sie sind gesetzestreue Bürger.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Thorsten Nupnau

          Meinst du als Zeuge Jehova fällt es mir immer leicht alles zu tun was Gott von mir fordert.
          Seit 20 Jahren lese ich im Wachtturm ich soll das böse in mir Hassen und das gute tun was Jehova von mir erwartet.
          Es ist ein täglicher Kampf und jedesmal stelle ich fest, ich kann mich noch mehr verbessern.
          Gestern war ich so niedergeschlagen, das ich beinahe aufgegeben hätte.
          Da hätte ich beinahe für die Welt Verständnis gehabt und hätte mir gesagt: Geniesse dein Leben in vollen Zügen, denn morgen könnte ich sterben und dann hab ich nichts von mein Leben gehabt.
          Aber ich kann wohl schlecht alles aus meinem Gehirn löschen was ich die letzten 20 Jahre gelernt habe.
          Das geht nur in Science Fiction Filmen.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • lusenbeda

            @Thorsten Nupnau

            Es ist nicht „Jehova“, der etwas von dir erwartet, wie du schreibst.
            Es sind irgendwelche Menschen, die sich den Text ausgedacht und niedergeschrieben haben.Und Menschen irren sich und lügen…

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • Thorsten Nupnau

            Das ist deine Meinung, das die Bibel nur von Menschen ausgedacht wurde.
            Meiner Meinung aber nach ist dies nicht möglich, weil kein Mensch vor 3600 bis vor 2000 Jahren solche Erkenntnisse hatte, wie sie in der Bibel niedergeschrieben wurde.
            Beispiel: Erst Isaak Newton hatte im 1900 Jahrhundert die Gravitation nachgewiesen das die Erde im Leeren Raum hängt.
            König Salomo hatte aber schon vor 3000 Jahren niederschreiben lassen das die Erde an nichts aufhängt im leeren Raum.
            Bitte nicht das alle Geschichten im nachherein korregiert wurden hatte mir das schon so oft angehört.

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Guggibob

          Das ist es, wonach ungläubige sich sehnen, Geld und Macht, das macht sie unempfänglich für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens, arme (Seele) (hoffentlich)

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Es gibt keinen Gott. Er ist nur eine Verschwörungstheorie, ein SPambot der CIA und der Ottakringer Brauerei. Das hat Alan Turing wissenschaftlich bewiesen

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Anne

    Es kann keinen Gott geben, schon gar keinen gütigen Gott. All dieses Leid auf der Welt….Und sollte ich ihm je begegnen, möchte ich ihm gerne sagen, daß er auf jeglicher Linie versagt hat. Wenn es einen Gott gibt, ist er ein Idiot!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Dein Kommentar zeigt deutlich wie die Welt über den wahren Gott denkt.
      Für die Welt ist Jehova ein eiskaltes Monster das 7 Milliarden Menschen ausrotten will.
      Wie können sich dann überhaupt Menschen zu einem eiskalten Monster hingezogen fühlen, das schaffen nicht einmal Menschen in der Welt.
      Angeblich sollen wir nur von aussen sanftmütig sein, aber im inneren
      der Gesellschaft Knallhart.
      Wer nicht in der Lage ist zu erkennen das, das alles eine Lüge ist, die man der Wachtturm Gesellschaft andichtet, mit dem muss ich auch kein Mitleid haben.
      In Hamargedon werden sich die Bösen vor Jehova verstecken, weil sie eine tiefe Angst vor ihm haben.
      Wer keine Angst vor Gott hat, der versteckt sich nicht vor ihm.
      Das macht die Welt doch heute schon, sie verstecken sich vor uns und der guten Botschaft.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Ach. Die Menschen müssen begreifen, das es – selbst WENN ES GOTT GIBT – keinerlei Kommunikation mit ihm gibt.
    Aus meiner Sicht natürlich deswegen, weil es Gott selbst nicht gibt.
    Schonmal probiert, mit jemanden zu reden, den es nicht gibt?
    Die meisten nennen es „beten“.

    Fakt ist doch, das je höher ein Geistlicher in seiner Hierarchie ist, desto weniger glaubt er selbst an seine Religion.

    Oder wie schon Karl Kraus (1874-1936) sagte:
    Ein Blitzableiter auf einem Kirchtum ist das denkbar stärkste Mißtrauensvotum gegen den lieben Gott.

    (Schonmal geguckt wie viele den Blitzableiter haben? Die Ausrede ist dann „JA, das schreibt die Versicherung vor..“ … Achso.. die Versicherung.. äh. Entschuldigung.. Wofür braucht jemand der GLAUBT eine Versicherung????)

    Eine große Glaubensgemeinschaft sagt oft „Erwachet!“.
    Ich schliesse mich dem bedingt an, und möchte allen zurufen: „Macht die Augen auf!!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Es war keine Falle, es ist nur eine Sache der Interpretation.
      Christus bezieht sich mehr auf das Geben als auf das Nehmen.
      Auch alle anderen Religionen wissen das Gott vergibt, das er Liebe ist und das er ihnen eine positive Hoffnung gibt.
      Man kann sich darüber freuen das Gott unsere Sünden vergibt, das wäre einfach nur nehmen oder man bereut seine Sünden und ist bereit sie abzustellen, das wäre dann das geben.
      Man kann sich darüber freuen das Gott Liebe ist weil man davon profitiert das wäre dann das nehmen, oder man ist bereit aus Liebe das weiterzugeben was man zuerst erhalten hat, das wäre dann das geben.
      Man kann sich darüber freuen das man (eine positive Hoffnung hat) das wäre dann das nehmen, oder man teilt seine Hoffnung mit anderen indem man darüber spricht, das wäre dann das geben.
      Aber ich freue mich das du dich wenigstens bedingt anschliesst, solange du kein Jehova Hasser oder Gegner bist hast du noch eine Chance.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Ich kann dich durchaus verstehen.
      Du glaubst nicht, weil du Gott unter anderen Vorraussetzungen kennengelernt hast, wie du gesagt Strenge Hierarchien.
      Was die Kirche im Mittelalter gemacht hat mit Sündern, ihnen mit der Hölle Angst gemacht hat, oder jeden Abweichler streng bestraft mitunter sogar Folter.
      Dann zwei Weltkriege unterstützt, für alles hat die Kirche eine Entschuldigung parat (Wir haben uns ja alle Schuldig gemacht).
      Unter solchen Vorraussetzungen könnte ich auch nicht an Gott glauben, würde sogar genauso denken wie du.
      Ich kann überhaupt nicht verstehen, das die Kirche bei ihren Gläubigen
      Narrenfreiheit hat, die nehmen alles so hin was die Kirche verzapft.
      Heut schaue ich nicht nur Da Vinci Code im Kino, wo ein völlig Menschliches Bild von Christus wiedergegeben wird, sondern ich befasse mich selbst mit der Bibel um mir selbst ein Bild zu machen.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Du schreibst aus deiner Sicht, gibt es Gott nicht, ich glaube dir das.
      Und ich weiss auch, du hast recht umso höher das Amt in der Kirche umso weniger glauben die Würdenträger an ihre Religion.
      Nur warum geben sie es nicht zu, weil es ihr Job für das sie bezahlt werden und allein das widerspricht schon mit der Bibel.
      Kostenfrei habt ihr empfangen, Kostenfrei gebt, Christus wollte nur das man aus Überzeugung ihm dient und nicht weil man ein Vorteil erhält.
      Du kannst alle möglichen Missstände der Kirche aufführen, die treffen auf Zeugen Jehovas nicht zu, auch wenn das Internet voll ist mit Behauptungen, wofür die gesellschaft sich nicht entschuldigen muss.
      Nur für Tatsachen muss man sich entschuldigen.
      Es gibt natürlich tatsächlich Brüder und Schwestern die sind in die Welt zurückgegangen, weil ihnen irgend etwas nicht gepasst hat.
      Man muss es aber nicht jeden Recht machen und das ist ja gerade das gute, das ich durchaus meine Freiheiten habe für die mich niemand zu kritisieren hat.
      Die Gewissenentscheidungen können unterschiedlich ausfallen, solange aber nichts Schwerwiegendes vorfällt hat jeder meine Entscheidungen zu respektieren, natürlich muss ich das auch bei anderen respektieren.
      Der Versuch von Evolutionisten mit ein paar Knochen, die gesamte Entstehungsgeschichte zu erklären.
      Je Älter ich werde umso mehr ist mir bewusst, wie wenig ich weiss.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Wer Berühmt werden will braucht Glauben und Motivation.
      Ob er das Ziel erreicht weiss er nicht.
      Wer Reich werden will braucht Glauben und Motivation.
      Ob er das Ziel erreicht weiss er nicht.
      Wer in Gottes neuer Welt leben will braucht Glauben und Motivation
      Ob er das Ziel erreicht weiss er nicht.
      Würdest du jeden dein ein Ziel verfolgt, das ausreden nur weil die Chance gering ist das er es schafft.
      Aus meiner Sicht ist die Chance für ein Paradies auf Erden wesentlich höher als berühmt oder reich zu werden, man muss nur daran glauben.
      wenn die Menschen nur daran glauben würden, dann würden sie in die Hände spucken und alles dafür tun.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Hallo Mario
      Es ist schon richtig was du sagst:
      Wenn man meint Gott antwortet durch Wunder oder Inspirationen auf Gebete dann täuscht man sich.
      Genau das hatte Satan bei Christus versucht: Er sollte aus Steinen Brot (Wunder zum Eigenzweck) machen und sich von der Zinne eines Tempels stürzen.
      Er meinte wenn ihn die Engel auf Händen tragen würden, das wäre ein spektakuläres Ereignis, jeder würde ihn zuhören.
      Auch als er ihm alle Königrreiche der Welt anbot, (Warum warten du kannst jetzt schon alles haben) hat er entschieden abgelehnt.
      Der Mensch neigt zu Satans Denkweise:
      1. Versuchung Denkt nur an seine persöhnlichen Bedürfnisse.
      2. Versuchung Lassen sich von äusseren Prunk ihrer Kirchen verblenden.
      3. Versuchung Ich will alles und zwar sofort.
      Ich habe gerade eben in unsere Lektüre: Was lehrt die Bibel wirklich gelesen.
      Adam hat seinen Vater Jehova den Rücken gekehrt, Es gibt überhaupt nichts schlechtes am Schöpfer Jehova.
      Jetzt habe ich gedacht, warum sollte jemand Gott den Rücken kehren wenn
      überhaupt nichts schlechtes an ihm ist, das ist doch ein Widerspruch.
      Mein Ergebnis des Nachdenkens: Ist es nicht so das Kinder ihren Eltern
      häufig den Rücken kehren, weil sie den besonderen Kick suchen.
      Häufig wird es ihnen zu langweilig im Haus ihrer Eltern.
      Menschen sind bereit ihren Tod in Kauf zu nehmen, für eine Medaille.
      Rennsport, Boxen u.s.w.
      Dies sind alles Dinge die Gott (Jehova) nicht gutheisst und doch wollen die Menschen nicht davon ablassen.
      Und das Nachdenken was Gott wirklich von den Menschen will, das ist den Menschen zu anstrengend, da lassen sie ihre Finger von.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Andi P

      Kennst Du „Mein Freund Harvey“?

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Thorsten Nupnau

    Null Regeln das wäre Anarchie und du weisst selbst Anarchie lebt jeder wie es ihm selbst Recht ist, ohne Rücksicht auf andere.
    Und wenn ich die Grenze eines anderen überschreite, bekomme ich einen auf die Nuss, nur meine Grenzen darf ich nicht verteidigen weil ich der Schwächere (Das Recht des Stärkeren) bin.
    So Etwas kann nicht zu Frieden führen.
    Mensch A (Egoistischer Choleriker) könnte ich überhaupt nicht akzeptieren, entweder er ist bereit sich zu ändern, oder weg mit ihm und ich denke Gott denkt genauso.
    Mensch B (Die Angstvoll Kriechende) Furcht gibt es nicht in der Liebe,
    entweder er lernt zu lieben oder wird sich immer hinter sein Glauben verstecken müssen.
    Mensch C (Der Selbst Gerechte) Herzensgut und naturverbunden, ist äusserlich noch am Sympatischten.
    Aber wenn andere sich immer nur anhören müssen, ich bin Gerecht und Gut
    ihr seid die blöden, ich geb euch noch eine Chance, das nervt und geht ziemlich an die Nieren.
    Mensch C wird häufig auf uns Zeugen Jehovas verwendet, wir sprechen uns aber nicht selbst Gerecht sondern Jehova unseren Schöpfer.
    Jeder muss sein Gewissen selber schulen das kann ich niemand abnehmen.
    Man kann sein Gewissen aber nicht schulen, wenn die Bibel nur im Schrank steht, wer sagt mein Gewissen funktioniert einwandfrei dürfte keinerlei Probleme mehr mit seinen Mitmenschen haben.
    Mein Fazit: Keiner der drei Typen ist für mich einwandfrei.
    Gott hat uns so erschaffen das unser Gewissen auf Gott ausgerichtet sein muss, damit echter Frieden hier auf der Erde sein kann, anders ist das nicht möglich.
    Da die Menschen einen freien Wellen haben und immer alles besser wissen als ihr Schöpfer, kann er sie nicht mehr gebrauchen auf der neuen Erde die kommen wird.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Warum wäre Gottlosigkeit deiner Meinung nach gleich Anarchie?
      Das Eine ist Religion, das Andere eine Gesellschaftsform.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Thorsten Nupnau

        Weil sich jeder sein Gewissen selber zurechtbasteln kann.
        Du siehst es ja selbst, inzwischen sehen sich schon Pädophile als Normal (Tatort Internet) solange sie den Sex mit Kindern nicht erzwingen oder Gewalt anwenden.
        Wie soll der Gesetzgeber darauf reagieren, soll er das Gesetz der Pädophelie auch noch aufweichen nur weil es Pädopile gibt die es für normal halten.
        Es gibt sogar Organisationen die dafür kämpfen das Pädophelie legalisiert wird.
        Gewissen und Gesetz hängt miteinander zusammen.
        Das Gebot du sollst nicht töten oder du sollst nicht stehlen, ist auch in unseren Gesetzen verankert.
        Wenn das Gewissen eines Menschen funktioniert braucht er kein Gesetz mehr der ihm das Vorschreibt, weil sein Gewissen ihn zurückhält.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Nö. Es gibt doch Gesetze. Da brauchts keinerlei Kirche – egal welcher Form – für.
          Im Gegenteil. Waren es nicht sogar fast ausschliesslich kirchliche Vertreter, die wegen Kindesmißbrauch in den Medien waren?

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • Thorsten Nupnau

            Das ist doch mein Reden.
            Es braucht keine Kirche und Religionen, die Religionen sind gar nicht in der Lage das Gewissen zu schulen, weil sie selbst keine Vorbildfunktion ausüben.
            Die Menschen hören nicht auf Worte, sondern achten nur auf Taten.
            Ein Mensch mit einem Gesunden Gewissen kann gar nicht auf Kinder losgehen, ihm würden die Kinder leid tun.
            Aber weil solche Menschen kein Mitgefühl kennen, deswegen tun sie es.
            Mitgefühl kann man nicht im Gesetz verankern, weil sonst müssten einen Menge Menschen eingesperrt werden.
            Deshalb bieten wir Bibelstudien an, damit jemand Gottes Eigenschaften (Unteranden Mitgefühl) kennenlernt und die soll er dann nachahmen.

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • Da hast du dir aber jetzt selbst eine Falle gestellt und bist auch gleich selbst reingetappt.
            Du siehst ein, das Religion überflüssig ist.
            Aber dann, im letzten Satz, willst du das Menschen die Bibel lesen. (Die nicht Gott, sondern andere Menschen geschrieben haben).

            Nenene..

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Thorsten Nupnau

    Du hast eine andere Sichtweise als ich.
    Das fast alle Religionen von der Bibel abweichen das weiss ich.
    Die Bibel fordert nichts unanständiges vom Menschen.
    Das es nicht immer einfach ist alles einzuhalten ist eine andere Sache.
    Die Bibel droht auch nicht mit Strafe, wenn es schwerfällt, es einzuhalten.
    Die Strafe droht nur denjenigen, die sie Sünde als Harmloses Vergnügen hinstellen.
    Ich als Zeuge Jehovas nehme die Bibel sehr genau.
    Mit der Blutverweigerung hatte ich im Gegensatz zu anderen, immer die wenigsten Probleme.
    Selbst Ärzte nehmen sich das Recht heraus aus medizinischen Gründen Blut zu verweigern.
    Kommt es bei Zeugen Jehovas zu einem Todesfall, wird dies an die grosse Glocke gehängt umgekehrt bei Todesfällen durch Bluteinnahme als unabwendbares Risiko hingestellt.
    Man sollte lieber diejenigen kritisieren die ihre Angehörigen zum Krieg auffordern.
    Dies verbietet die Bibel ausdrücklich als Christus dem Petrus sein Schwert weggenommen hat.
    Er sagte jeder der zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen.
    Die Zeugen Jehovas die im Konzentrationslager wegen ihrer Verweigerung in den Krieg zu ziehen, leiden mussten mag zwar ungerecht erscheinen wegen ihres Gewissens.
    Die Soldaten an der Front haben aber deutlich mehr gelitten, die Verantwortung dazu tragen aber die Kirchen, sie kannten Jesu Grundsatz und haben ihn vorsätzlich missachtet.
    Man kann nicht Gott die Verantwortung zuschieben, wenn Menschen sein Wort verändern oder missachten.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • […] geht um Macht. Einen Gott, so wie ihn uns die Religionen weißmachen wollen, gibt es nicht. Siehe Beweise gegen Gott und Religulous. Und mögen Religionen vielleicht auch ihre guten Eigenschaften haben; z.B. geholfen […]

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Du hast recht.
      Gott hat nicht verhindert das Abel von Kain erschlagen wurde, warum nicht?
      Wie hätte Gott denn den Mord verhindern können.
      Indem Gott selbst Kain erschlagen hätte, dann wäre aber Gott der Mörder gewesen.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Darum geht es mir im Kern gar nicht*.

        Ich sage:
        1) Wenn Gott die Welt und die Menschen erschaffen hat, aber abwarten und „schauen“ muss, welche Menschen sich in seinem Sinne entwickeln, dann ist er nicht allmächtig!

        2) Selbst wenn man Punkt1 (Allmächtigkeit) unberücksichtig läßt:
        Wenn man also einen nichtallmächtigen Gott in Kauf nähme..
        Und dieser die Seelen seiner Schäfchen nach dem Exitus in wahrhaftig Gute und nicht Bestandene sortieren muss… Warum sollte er es sich schwerer machen als nötig?

        Warum also sollte er den Schäfchen die Kriterien mitteilen?
        Das würde seine Sortierung nur erschweren. Er hat nun viel mehr „Falsch Positive“, die nicht aus eigenem Herzen wahrhaftig GUT sind, sondern nur aus der Angst vor der Hölle. Das erhöht den Aufwand, die WAHRHAFTIG GUTEN herauszufiltern.

        Es dürfte also keine Bibeln, keinen Koran etc. geben. Denn diese verfälschen das natürliche Verhalten der zu testenden Seele.

        3) Sollte es tatsächlich eine höhere, uns kontrollierende und beurteilende Lebensform geben:
        Dann sind deren Auswahlkriterien deshalb zwangsläufig nicht:
        „Nur wahrhaftig gute Seelen“
        sondern:
        „Nur leicht kontrollierbare und gehorsame Seelen“.

        Man sollte also fein überlegen, ob man nach dem Tod lieber endgültig AUS haben will, oder als leicht kontrollierbarer Sklave in eine Verlängerung will…

        Fazit:
        Höchstwahrscheinlich sind wir also keine kleinen Bakterienkulturen in Petrischalen die von höheren Mächten erforscht werden, sondern einfach.. Menschen=etwas eingebildete Tiere die denken sie wären evolutionär die Krone der Schöpfung.

        * Ob Gott nun deshalb kein Mörder ist, weil er Kains Mord nur in Auftrag gab statt ihn selbst auszuführen – das ist für mich Haarspalterei. Vor allem: Wenn wir von einem allmächtigen Gott ausgehen, dann hat er sich schon oft als Mörder betätigt. Denn allmächtig bedeutet nunmal allmächtig. Aktive Morde, Morde durch Unterlassung, usw.
        Und: Er hat den Tod ja überhaupt erst eingeführt.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Thorsten Nupnau

          Deine Überlegungen werden niemals einen Gläugigen überzeugen, seinen Glauben aufzugeben.
          Der Mensch will einfach nicht wahrhaben, das er ein sterblicher Mensch ist, der wieder zum Erdboden zurückkehrt.
          Man bekämft uns Zeugen Jehovas nicht umsonst.
          Ich will hier deine Gedanken nicht korregieren, weil es sich für dich sowieso widersprechen würde.
          Ich kann meine persönlichen Lebenserfahrungen nicht übertragen.
          Gott hilft nur durch Erkenntnis, damit man durch seine Erkenntnis sich selber schützen kann.
          Dazu muss man sich aber intensiv mit seinem Wort beschäftigen.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • Diese Problematik ist ähnlich wie Raucher vs. Nichtraucher. (= Gläubiger vs. Atheist/Agnostiker)

            Der Raucher hat seine Lobby, der Gläubige seine Religion.
            Die „Nicht-Raucher&Gläubigen“ haben sich nicht zusammengeschlossen.

            Man könnte allenfalls Wissenschaftler – da diese mehrheitlich Atheistisch denken – als Gruppierung sehen.
            Von diesen kommt dann übrigens aus dem Bereich der Gehirnforschung auch die Beweisführung, das göttliche Erkenntnisse Hirngespinste sind. Freilich kann ein Gläubiger wieder argumentieren: Ja aber das ist doch der Beweis!
            Dumm nur, das solche Hirnreaktionen auch durch andere Ereignisse erfolgen können.
            http://www.funkkolleg-religion.de/material/11_hirngespinst/

            Mich würde aber viel mehr sowieso (d)eine Antwort interessieren:
            „Warum gibt uns Gott denn dann eine Anleitung wie er sich den Menschen wünscht, wenn dies doch seine spätere Auslese nur behindern kann?“

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Thorsten Nupnau

          Es geht nicht um Auslese.
          Ich mache meine Erfahrungen durch mein Predigen.
          Die Menschen haben kein Problem damit Gott als Böse darzustellen oder zu beschimpfen, ich zähle dich dazu durch dein Kommentar.
          Das würden sie nie vor Allah oder ihre Götter tun, vor denen haben sie Respekt.
          Aber wenn sie selbst die Bösen sind, dann drehen sie ab, das können sie überhaupt nicht ertragen.
          Es mag an unserer Botschaft liegen, die mag die meisten Provozieren, kann ich aber nicht Entschuldigen denn ich habe mich damals auch nicht provoziert gefühlt.
          Liegt wohl an der Einstellung wie man das liest.
          Ich will dir die Sintflut als Beispiel geben.
          Hätte Noah nur eine Sintflut gepredigt, wären wahrscheinlich alle auf die Arche gegangen um gerettet zu werden.
          Weil Noah aber ein Strafgericht predigte, wollten die Menschen einfach nicht auf die Arche gehen, selbst wenn es ihr Tod bedeutet.
          Ist es nicht verwunderlich, wie Sensibel die Menschen reagieren.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

          • Miori

            So etwa wie eine Sintflut hat es historisch nie gegeben. Wer aber die Bibel wörtlich nimmt…

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Thorsten Nupnau

          Ein Richter hat nicht die Befugnis sich in dein Privatleben oder deine Privaten Entscheidungen einzumischen, weil jeder seine Persönliche Freiheit hat.
          Er kann dich nur Bitten oder Auffordern bestimmte Punkte zu beachten, zum Beispiel: Den Krieg nicht mehr zu erlernen so wie es in der Bibel steht.
          Anwenden muss der Mensch es selbst, wenn er nicht dazu bereit ist, dann kann Gott nur sein Urteil fällen als Richter.
          Warum er sich sehr häufig zurückgehalten hat.
          Beispiel: Hitler gegen Stalin, Er hätte keinen von beiden unterstützen können, sondern nur beide Seiten hinschlachten können.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • Thorsten Nupnau

          Ich habe das Gefühl du verstehst die Bibel nur als Strafbuch.
          Entweder du hältst dich daran oder du stirbst.
          Auch wenn die Bibel sich so ausdrückt z.B. Unreine erben das Königrreich nicht.
          Es soll für dich eine Warnung sein, genauso wie auf der Zigarettenpackung steht (Rauchen tötet).
          Du gehst doch auch nicht zum Gesetzgeber und sagtst ihn das ist zu hart geschrieben.
          Unreinheit dazu gehört Masturbation kann zur Sexsucht führen und davor will dich Gott bewahren.
          Niemand kann ewig abstinent leben, deshalb wird niemand deswegen ausgeschlossen.
          Wenn ich aber diesen Rat in den Wind schlage, dann bekomme ich genauso ein Problem, als wenn ich den Rat auf der Zigaretttenpackung in den Wind schlage, ich werde Krank und muss sterben.
          Gott gefällt solche Gleichgültige Einstellung nicht, auch Menschen gefallen Gleichgültige Menschen nicht.

          Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  • Ich gehöre auch zu denen der schon mit 16 aus der Kirche ausgetreten ist – geschadet hat es mir bisher nicht. Meine ganze Famile ist ein Mischvolk mit fast allen Glaubensrichtungen, fehlt nur der Buddhismus – selbst der Islam ist bei uns vertreten. Und der Islam macht mich immer wieder stutzig, besonders bei den Türken (der Freund meiner Nichte ist einer) … Schweinefleisch essen sie nicht weil es als unrein gilt. Aber gehe mal hier in Wien in einen Döner-Imbiss auf Toilette – du findest fast nie Toilettenpapier, nur eine Flasche Wasser neben dem WC. Wenn also ein Angestellter auf dem stillen Örtchen war und noch lange Fingernägel hat … dann Mahlzeit.

    Wenn es also einen Gott für alle geben würde dann würde er wohl dafür auch sorgen das wir ein Kebap nicht mit einem komischen Gefühl essen müssten … war nur Spass mit Hintergedanken.

    Aber wenn es Gott geben würde, dann nur einen für alle und alle Kinder wären sicher. Es würden wohl keine Kinder entführt, missbraucht werden oder wie in den arabischen Ländern mit 5 Jahren schon mit dem Umgang einer Schusswaffe gelehrt.

    Mich stört das ganze aber schon lange nicht mehr … sollen sie doch alle nach Mekka pilgern und die anderen dem „Geheimbund“ Vatikan die Taschen stopfen wo das Geld in dunklen Kanälen verschwindet – ich meinerseits erspare mir meine Kirchensteuer und lebe auch so. So oder so muss ich mal das Gras von unten betrachten wenn es wächst.

    Das einzigste was ich bedauere ist das keiner aus meiner Familie mit den Tempelrittern verwandt war 🙁

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Um Himmels Willen! Warum wünschst du dir Tempelritter in deinen Blutlinien?
      Oder bist du etwa Audrey Tautous französichem Aktzent in Da-Vinci-Code/Sakrileg aufgesessen?

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • Thorsten Nupnau

      Dein Spass mit Hintergedanken habe ich verstanden.
      Du möchtest also ein Gott, der 1000 Genaue Regeln festlegt.
      Selbst wie man sein Hintern sauber macht.
      Solch einen Gott möcht ich wieder nicht das geht mir zu weit.
      Ich hatte früher in der Welt eine Freundin, die war bereit mirzuliebe
      das Rauchen aufzugeben.
      Solche Liebesbeweise scheinen heutzutage in der Welt völlig ausgestorben zu sein.
      Ich weiss nicht wo die Menschen ihre Blockade haben, warum sie nicht Gott zuliebe die Erde und ihre Mitmenschen gut behandeln können.
      Wir haben nur eine davon.
      Gott wird es sich nicht ewig anschauen müssen.
      Seine Langmut und Güte wird bald zuende sein, er wünscht das die Menschen bereuen.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • Da war kein Spass mit versteckten Hintergedanken.
        Und genau das Gegenteil ist der Fall!

        WENN ich mir einen Gott* wünschen würde, dann einen der NULL REGELN aufstellt.
        Denn nur so kann er später nach seinen Kriterien die passenden Seelen auswählen ohne das Experiment vorher selbst kontaminiert zu haben.

        Beispiel:
        Mensch/Seele A ist ein egoistischer Choleriker vom Typ Wikinger und Plünderer. In seinem Leben plündert und mordet er.
        Mensch/Seele B ist der Sohn von A, hat sich aber auf seinen Reisen vom Christentum infizieren und taufen lassen. Seitdem mordet er nicht mehr, um seinen Arsch nach dem Tode in den Himmel zu retten.
        Mensch/Seele C ist ein Schäfer vom Type Alm-Öhi aus den Heidi-Geschichten. Herzensgut und etwas naturverbunden.

        Welche Seele(n) würdest DU in den Himmel lassen?
        Welche würdest du im Himmel haben WOLLEN??
        A, die total Verdorbene?
        B, die angstvoll Kriechende?
        C, eine Seele die einfach aus eigenem Charakter OK ist?

        Das Ergebnis sollte C lauten, und B sollte man für seine Heuchelei glatt noch mit nem Extra-Tritt in die Hölle befördern.
        (Um beim Denkmodell Gott, Himmel&Hölle zu bleiben, auch wenn es das nicht gibt)

        *(Dies bezieht sich auf einen Gott, wie du und der Rest ihn sich vorstellt.. Einen, der es nötig hat, seine Produkte(Menschen/Seelen) später qualitätsmäßig auszusortieren, weil er bei der Herstellung oder dem Design geschlampt hat.
        Ein wirklich allmächtiger Gott würde einfach Perfektion schaffen und fertig.)

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar